Autor Beitrag
Th69
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic star
Moderator
Beiträge: 4317
Erhaltene Danke: 928

Win10
C#, C++ (VS 2015/17)
BeitragVerfasst: Sa 07.11.20 11:47 
Dann überprüfe mal deine Projekteinstellungen für Debug und Release. Hast du evtl. bei Release auch Debug-Infos aktiviert?
Sinspin
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1228
Erhaltene Danke: 107

Win7
DXE2 Prof, Lazarus
BeitragVerfasst: So 08.11.20 11:41 
Da gibt es ein bisschen Magie in RIO! Selbst bei Übersetzung auf Release wurden scheinbar zufällig Debug Blocks mit übersetzt. Wenn man "einige male hin und her schaltet zwischen release/debug" dann geht es.
MadExcept ist ein bisschen hinterhältig und setzt auch unter release die debug Einstellungen von alleine wieder. Ich dachte erst das es auch für das setzen des DEBUG Schalters verantwortlich ist, stimmt aber nicht.
Trotz allen Debugeinstellungen korrekt aus und deaktiviertem MadExcept ist da nur ein Größenunterschied von 3MB.
Das deutet darauf hin dass beim compilieren irgendwas mitgenommen wird was nicht sollte, aber in den Projekt Optionen nicht auftaucht.
Ich werde weiter suchen und erstmal mit der Monster exe (Dinosaurier :gruebel: ?) leben.

_________________
Wir zerstören die Natur und Wälder der Erde. Wir töten wilde Tiere für Trophäen. Wir produzieren Lebewesen als Massenware um sie nach wenigen Monaten zu töten. Jetzt rächt sich die Natur und tötet uns.
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 18926
Erhaltene Danke: 1674

W10 x64 (Chrome, Edge)
Delphi 10.4 Ent, Oxygene, C# (VS 2019), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: So 08.11.20 14:42 
user profile iconSinspin hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
MadExcept ist ein bisschen hinterhältig und setzt auch unter release die debug Einstellungen von alleine wieder.
Naja, irgendwo muss es die Informationen ja herbekommen. Wir verwenden Eurekalog, das die Daten in einem eigenen relativ kleinen Format in der Exe speichert.

Im Zweifelsfall müsstest du dir die .dproj Datei genauer anschauen oder sie umbenennen und neu erstellen lassen (und dann ggf. den Unterschied suchen). Vielleicht ist da mit der Vererbung von Einstellungen etwas durcheinander gekommen.
GuaAck Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 331
Erhaltene Danke: 30

Windows 8.1
Delphi 10.3 Comm. Edition
BeitragVerfasst: Mo 09.11.20 22:28 
Hallo Sinspin,

probiere doch mal meinen oben beschrieben Weg: Alle Dateien löschen außer *.pas, *.dfm und *.dpr (und natürlich auch nicht eigene *.res usw.). Dann RADStudio öffen und über Datei/Öffenen/*.dpr-öffnen die *.dpr Datei öffnen. Gggf. Optionen (Suchpfade!) anpassen. Ich erhalte über diesen Weg immer viel kleinere *.exe als über allen anderen Wege (3 Mb statt 12 Mb). Wäre interessant, zu wissen, was bei Dir dabei passiert.

Gruß
GuaAck
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 18926
Erhaltene Danke: 1674

W10 x64 (Chrome, Edge)
Delphi 10.4 Ent, Oxygene, C# (VS 2019), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: Di 10.11.20 06:22 
Wir setzen die Optionen so wie wir es brauchen. Von daher gibt es durchaus einige Projekte, bei denen die Release-Exe dadurch kleiner würde. Das ist bei uns aber Absicht, da wir durchaus auch Debuginformationen in diversen Release-Exen drin haben.

Zu allen großen Projekten erstellen wir im Buildprozess auf der Buildmaschine aus den Debuginformationen von Delphi die passenden .dbg Dateien, die Windows selbst, aber auch z.B. der Process Explorer, lesen kann. Dadurch können diese Tools dann Stacktraces extern bei Fehlern oder Analysen erzeugen. Im Zuge der Erzeugung der .dbg Datei werden die Debuginformationen dann aus der Exe herausgenommen und so erhalten wir dann die kleinen Exen obwohl die Debuginformationen vorher aktiviert waren.