Autor Beitrag
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1420

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: So 22.12.13 09:23 
Hallo,

zwei Tage vor Weihnachten haben wir einen Sieger.

Gratulation an user profile iconOliver Marx zum 1.Platz im Adventsrätsel 2013
:party: :beer: :party:

Sein Vorsprung ist so groß, dass er nicht mehr eingeholt werden kann. Ebenso stehen der 2. und 3.Platz fest.

Zweiter wird user profile iconjfheins, Dritter user profile iconub60. Gratulation!
:party: :beer: :party:
Ich hoffe, dass trotz der Vergabe der Podestplätze, viele noch weiter spielen. :wink:

Lösung vom 18.12.
Abgebildet ist eine Halbadder-Schaltung bei der das Signal der oberen Lampe zusätzlich negiert wurde. Damit ergibt sich als Lösung von oben nach unten
0 0
1 1
1 1
1 0
In der Realität wird bei einem Halbadder der obere Ausgang natürlich nicht negiert, es sollte aber ein kleines bisschen schwieriger werden.

Ich muss noch einmal auf den 20.12. zurückkommen. Wer auf Grund der Beschreibung "Anzahl uniformer Polyeder" verwirrt ist, ignoriert dies bitte und denkt sich als Ersatz: "Anzahl der Tage, die Phileas Fogg um die Erde reiste". :D
Bei der Auswertung des Rätsels sage ich mehr.

Beste Grüße
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Xion
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
EE-Maler
Beiträge: 1952
Erhaltene Danke: 128

Windows XP
Delphi (2005, SmartInspect), SQL, Lua, Java (Eclipse), C++ (Visual Studio 2010, Qt Creator), Python (Blender), Prolog (SWIProlog), Haskell (ghci)
BeitragVerfasst: So 22.12.13 14:56 
Also ich hätte ja gesagt, Klein-Anjas Wunsch ist mehr forward error correction :nixweiss:
Mein Bruder hat's dann gelöst, weil ichs nicht sehen kann ;)

_________________
a broken heart is like a broken window - it'll never heal
In einem gut regierten Land ist Armut eine Schande, in einem schlecht regierten Reichtum. (Konfuzius)
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1420

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: So 22.12.13 15:06 
Hallo,
user profile iconXion hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Mein Bruder hat's dann gelöst, weil ichs nicht sehen kann ;)

Du bist der Zweite, der mich darauf aufmerksam macht.
Wer heute keine Lösung findet, da er objektiv es nicht sehen kann, schreibt mir eine PN. Ich finde eine Lösung. :!:

Beste Grüße
Mathematiker

Kurz vor Weihnachten sind wir ja alle lieb und nett zueinander. Aus diesem Grund habe ich eine alternative Darstellung.
Das Bild zeigt Klein-Anja kurz nach der Bescherung. Sie ist richtig glücklich und probiert ihren größten Wunsch gleich aus.
Blöd nur, dass die Kamera komische Bilder macht. :wink:

wunsch2
Einloggen, um Attachments anzusehen!
_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
FinnO
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1325
Erhaltene Danke: 117

Mac OSX
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA)
BeitragVerfasst: So 22.12.13 15:23 
Moin und frohen 4. Advent,

ich habe mal einen technische Frage: Wenn ich das Programm jetzt über die letzten Tage von meinem Notebook aus nutze - notgedrungen, ich bin doch tatsächlich mal in die Heimat gefahren - funktioniert das dann mit der Punktgebung, oder explodiert alles?

Beste Grüße
Finn
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1420

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: So 22.12.13 15:26 
Hallo,
user profile iconFinnO hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
funktioniert das dann mit der Punktgebung, oder explodiert alles?

Wenn es in Deiner Heimat ein Internet gibt :mrgreen: , dann funktioniert es.
Es wird nirgends eine IP von Euch ermittelt, eingetragen oder sonst etwas für NSA-Quatsch gemacht. Einfach Name eintragen, Häkchen setzen und spielen.

Und sollte es tatsächlich nicht gehen, fragst Du einfach nach. :D

Beste Grüße
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein

Für diesen Beitrag haben gedankt: FinnO
Th69
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic star
Moderator
Beiträge: 4050
Erhaltene Danke: 838

Win7
C++, C# (VS 2015/17)
BeitragVerfasst: So 22.12.13 16:56 
Ich habe auch etwas länger benötigt, um den Gegenstand auf dem Bild zu "sehen" - erst nachdem ich wieder einige andere "Magic Eye"-Bilder angeschaut hatte, konnte ich dann (kurzzeitig) das Ding erkennen. ;-)
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1420

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: So 22.12.13 18:04 
Hallo,
das vorletzte Rätsel des Adventskalenders ist noch einmal ein mathematisches.
Es ist ein Code zu ermitteln. Ich habe es gerade noch einmal probiert und knapp 4 Minuten gebraucht, mit Papier und Bleistift.
Mit etwas Brute Force geht es natürlich auch.
Am 24.12. folgt zum Abschluss noch ein einfaches Puzzle und dann haben wir es alle geschafft. :wink:

Beste Grüße
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1586
Erhaltene Danke: 231


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: So 22.12.13 18:22 
user profile iconTh69 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich habe auch etwas länger benötigt, um den Gegenstand auf dem Bild zu "sehen" - erst nachdem ich wieder einige andere "Magic Eye"-Bilder angeschaut hatte, konnte ich dann (kurzzeitig) das Ding erkennen. ;-)


Aus meiner Erfahrung "nur" eine Frage der Übung. Das Starren ins Nichts bzw. in die Unendlichkeit, indem der Winkel der Sehstrahlen gegen null geht und dabei dennoch die Augen auf den nicht allzuweit entfernten Gegenstand scharf zu stellen (Akkomodation), sind zwei Dinge (konkret: Funktionen des Gesichtssinnes), die sich auch voneinander lösen lassen.
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1420

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Mo 23.12.13 07:47 
Hallo,

Lösung vom 19.12.
Die einzelnen Zahlen ergeben sich zwingend logisch.
In der ersten Aufgabe ist das Ergebnis natürlich 0. Bei der Addition von 2 zweistelligen Zahlen kann der evtl. entstehende Hunderter nur 1 sein. Dann folgt in der 7.Zeile, dass der Zehner des Ergebnisses eine 2 sein muss, usw. usw.
Insgesamt erhält man die Lösungen der Gleichungen

zahlenraten

Weitere Aufgaben findet Ihr unter www.entwickler-ecke....ewtopic.php?t=110590.

Beste Grüße
Mathematiker
Einloggen, um Attachments anzusehen!
_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1420

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Di 24.12.13 00:59 
weihnachten00011Fröhliche und glückliche Weihnachten

wünsche ich allen in der EE und vor allem den Mitspielern des Adventskalenders.
Das letzte Türchen ist geöffnet und für einige ist der Kalender damit schon abgearbeitet. Ich hoffe, dass es etwas Spaß gemacht hat.
Eine Auswertung gebe ich am 28.12. Bis dahin kann ja noch das Puzzle von heute gelöst werden.

Lösung vom 20.12.
Die Hausnummern sind von oben nach unten in Arabisch, Hindi, Tamil, Farsi/Arabisch und Maya geschrieben.
Zusätzlich mit den Erklärungen sind die gesuchten Zahlen damit: 127, 42, 276, 80 und 137.

Als ich die erste Version 'rausgegeben hatte, habe ich mich kurze Zeit später schon geärgert. :motz: Probleme bei den uniformen Polyedern waren vorprogrammiert.
Es sind 75 Polyeder + die 5 Gruppen von Prismen und Antiprismen. Unter [url]www.mathconsult.ch/showroom/unipoly/[/url], aber auch im Superwerk "Regular Polytopes" von H.S.Coxeter (die "Polyederbibel") ist deshalb von 80 uniformen Polyedern die Rede.
Ich habe das schon so verinnerlicht, dass mir gar nicht die Idee kam, es könnte Quellen mit anderen Zahlen geben, aber die gibt es. Hier liegt wieder einmal ein Fall vor, wo sich Erklärungen widersprechen; in der Mathematik!?
Tut mir leid. :oops:
Um das Problem etwas zu verringern, hatte ich am 22.12. geschrieben:
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wer auf Grund der Beschreibung "Anzahl uniformer Polyeder" verwirrt ist, ignoriert dies bitte und denkt sich als Ersatz: "Anzahl der Tage, die Phileas Fogg um die Erde reiste". :D


Die Hausnummer in Maya ergibt sich durch das Zwanzigersystem 6 * 20 + 17. Im Allgemeinen werden die Ziffern untereinander geschrieben. Dass ich sie nebeneinander anzeige, ergab ein weiteres Problem.
siehe auch: www.entwickler-ecke....ewtopic.php?t=110575

Zahlschreibweisen in anderen Kulturen haben mich schon immer begeistert. Zum einen, da sie geheimnisvoll sind, zum anderen, da man dann wieder einmal erkennt, dass nicht Europa inkl. Nordamerika der "Nabel der Welt" ist. Mindestens 3 Milliarden Menschen nutzen täglich andere Ziffern als wir sie kennen. :mahn:

Bei dem zusätzlichen Rätsel mit dem "winkenden Mann" habe ich das Internationale Winkeralphabet für eine Minianimation verwendet. Angezeigt werden die ersten Ziffern von Pi.

Beste Grüße
Mathematiker
Einloggen, um Attachments anzusehen!
_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein

Für diesen Beitrag haben gedankt: Anika, Horst_H, Martok
ub60
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 706
Erhaltene Danke: 109



BeitragVerfasst: Di 24.12.13 01:36 
So, alles fertig! Das 24. Türchen ist gelöst.
Danke an den Mathematiker für die tollen Rätsel! Die haben mir lange Zeit Freude bereitet.

ub60

PS: Was mache ich nur die nächsten Tage um 0:00? :)
Jann1k
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 866
Erhaltene Danke: 43

Win 7
TurboDelphi, Visual Studio 2010
BeitragVerfasst: Di 24.12.13 10:29 
Auch von mir ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Adventskalender. Ich war zwar zu doof für einige der Rätsel, aber immerhin lernt man dann bei der Auflösung wieder dazu.
Th69
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic star
Moderator
Beiträge: 4050
Erhaltene Danke: 838

Win7
C++, C# (VS 2015/17)
BeitragVerfasst: Di 24.12.13 12:00 
Auch ich bedanke mich herzlich bei dir für diese tolle Adventsbeschäftigung. Auch wenn ich bei einem Rätsel etwas schummeln mußte (Puzzle - dort habe ich mir nach etlichen Versuchen die Auflösung aus dem Internet gesucht; aber da dort eine andere Notation gewählt wurde, mußte ich erst noch umrechnen) und bei den Hausnummern nachfragen mußte (ich war einer derjenigen, für den es genau 75 uniforme Polyeder gibt - und daher eher bei den anderen Zahlen gezweifelt hatte), so habe ich doch alle 24 Rätsel lösen können - freu!!!

Und auch noch einen Glückwunsch an die Punktesieger (ihr Nachteulen ;-))!
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1586
Erhaltene Danke: 231


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Di 24.12.13 14:20 
Das Puzzle am Finaltag ist sehr schön, aber, wie schon gewohnt, ziemlich mittelschwierig.

Hier aber noch mal meine beiden Verbesserungsanregungen dazu: Eine Undo-Funktion und ein Zugzähler, der erst beim echten Teilewechsel (oder wenigstens beim Verschieben, um Mogeln/Schummeln zu vermeiden) und nicht schon beim bloßen Anklicken derselben inkrementiert.
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1420

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Mi 25.12.13 00:22 
Hallo,
ich bin mir sicher, dass schon einige mit tränenunterlaufenen Augen :bawling: , zittrigen Händen und wirrem Blick auf die Uhr :eyecrazy: zu Hause sitzen, denn es gibt ja kein geschlossenes Türchen im Adventskalender mehr. :D
Ihr fragt Euch: Was soll ich bloß tun? Wozu ist mein Computer noch gut? ... und Schlimmeres. :hair:

Aber ich habe Erbarmen mit Euch :mrgreen: :
Zum langsamen Rätselentzug gibt es heute und zum ersten und letzten Mal einen Nachschlag: das ultimative Delphi-Puzzle. :rofl:

delphi delphi2
Im angehängten Programm könnt Ihr Delphi zusammensetzen, den magischen Ort Griechenlands, wo die Pythia in einer ihrer schrecklichen Visionen bestimmt Embarcadero vorhersagte :think: , oder auch nicht.
Allerdings ist das Puzzle schwieriger als das des Kalenders und außerdem ein richtiges, klassisches Puzzle!

Beste Grüße
Mathematiker
Einloggen, um Attachments anzusehen!
_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein

Für diesen Beitrag haben gedankt: Anika
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1420

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Mi 25.12.13 10:02 
Hallo,

Lösung vom 21.12.
Dieses Kryptogramm kann man schrittweise lösen.

krypto1
In der Darstellung (bei Euch können andere Symbole erscheinen, da sie permutieren) können Mond und Herz keine 1 sein, da dann in der 1.Zeile das Produkt auf eines der beiden Symbole enden würde.
Der Mond kann auch nicht 2 oder 3 sein, da die Summe der 2.Spalte dann nicht möglich ist.
Nehmen wir an Mond = 4.
Dann ist das Kreuz (Division 2.Zeile) 1 oder 6. 1 ist nicht möglich (Division 3.Spalte), d.h. Kreuz = 6.
In der 2.Spalte wird Herz = 2 und Dreieck = 8. In der untersten Zeile wird für den Kreis = 7. Zuletzt ergibt sich Gesicht = 1 und Pfeil = 3.

krypto2
Damit ist eine Lösung gefunden. Alle anderen Ansätze Mond > 4 führen zu Widersprüchen.
Weitere Kryptogramme findet Ihr unter www.entwickler-ecke....ewtopic.php?t=110604

Begnügt man sich mit den ersten beiden waagerechten Aufgaben
(10*a+b)*(10*b+c)-100*d-10*e-f=0
(100*g+10*c+c)-e*(10*b+c)=0
so ergibt Brute Force mit der möglichen Lösungsmenge {0; 1; ...; 9} schon die gesuchte Lösung. Die anderen Gleichungen sind nicht notwendig.

Beste Grüße
Mathematiker
Einloggen, um Attachments anzusehen!
_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1586
Erhaltene Danke: 231


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Mi 25.12.13 11:58 
Zum Delphi-Puzzle: Du schreibst nichts von einer Drehbarkeit der Teile, auch fand ich keine Möglichkeit, diese zu drehen. Darf man daher annehmen (Neusprech: "davon ausgehen"), daß sie schon in der richtigen Drehlage sich befinden?

Postscriptum: Das ist für mich schon der 2. Nachschlag, denn ich umhüllte schon vor Tagen das Pentagramm mit einem Fünfeck...

Edit: Und auch gleich wieder zwei Verbesserungsanregungen: Passende Puzzleteile "einander haftend" machen, damit das Verschieben von Teileblöcken nicht gar so mühsam ist (wäre zudem auch eine gute Kontrolle, ob man die richtigen eingepaßt hat). Und diese Funktion auch zwischen Rand und -teilen, also so eine Art Andockfunktion. Weiß jetzt aber nicht, wie mühsam das zu programmieren ist, vermutlich, wie das allermeiste, nicht gerade trivial.

Edit 2: Eine "leichte" Eindock- und Anpaßfunktion gibt es anscheinend schon, also halbes Zurückrudern meinerseits.
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1420

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Mi 25.12.13 12:17 
Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Darf man daher annehmen (Neusprech: "davon ausgehen"), daß sie schon in der richtigen Drehlage sich befinden?

Man darf. Ganz so schlimm sollte es ja nicht werden. Allerdings habe ich auch eine Variante mit "Teile drehen". Die ist aber wirklich schwierig.
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Passende Puzzleteile "einander haftend" machen, damit das Verschieben von Teileblöcken nicht gar so mühsam ist (wäre zudem auch eine gute Kontrolle, ob man die richtigen eingepaßt hat).

Die Eindockfunktion funktioniert im Moment nur im Bild.
Schön wäre es, wenn es auch außerhalb möglich wäre und wenn man dann aneinanderhängende Teil verschieben könnte. Das habe ich noch nicht hinbekommen.

Beste Grüße
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein

Für diesen Beitrag haben gedankt: Delphi-Laie
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1586
Erhaltene Danke: 231


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Mi 25.12.13 12:34 
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Darf man daher annehmen (Neusprech: "davon ausgehen"), daß sie schon in der richtigen Drehlage sich befinden?

Man darf. Ganz so schlimm sollte es ja nicht werden. Allerdings habe ich auch eine Variante mit "Teile drehen". Die ist aber wirklich schwierig.


Also, wegen meiner gern. Ist doch herrlich, sich sein eigenes Delphi zusammenzubasteln, ganz legal und dennoch zum Nulltarif! ;-) Dabei soll aber Deine Leistung nicht als nullwertig hingestellt werden, ganz im Gegensatz. Muß eine Heidenarbeit machen, ich wüßte gar nicht, wie ich so etwas beginnen sollte.

Also, die Andockfunktion gibt es tatsächlich, aber nur dann, wenn die Teile an der richtigen Position sich schon befinden.

Ich hätte noch eine Verbesserungsanregun: Ein größeres "Umfeld", damit man die Teile besser separat ablegen kann und man so schneller die Übersicht gewinnt und behält.
Mathematiker Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1420

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Do 26.12.13 07:51 
Hallo,

Lösung vom 22.12.
Über derartige Bilder wurde in der EE schon hinreichend diskutiert. Es ist ein Stereogramm.
Die Lösung "sieht" man, wenn man versucht durch das Bild hindurch zu sehen, d.h. man blickt in die Ferne. Den Trick mit dem Schielen oder Überkreuzen der Augen kann ich nicht.

Egal, wie man es macht, müsste man ein räumliches Bild eines Dreirads sehen, die gesuchte Lösung. Allerdings weiß ich, dass nicht jeder diese Bilder erkennen kann.
siehe auch www.entwickler-ecke....ighlight=stereogramm

Beste Grüße
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein