Autor Beitrag
CathedralDreamer
Hält's aus hier
Beiträge: 3

Windows 10, x64 Pro
Delphi 10.2.3 Enterprise
BeitragVerfasst: Mi 06.02.19 16:56 
Hallo zusammen,

ich befasse mich mit der REST-Schnittstelle zu Magento2 via Delphi 10.2 Tokyo. Immerhin kann ich schonmal Produkte abfragen etc.. Alles sehr mühseelig. Schreiben oder Neuanlegen bekomme ich nicht gebacken.

Meine Frage lautet:

Gibt es bereits ein funktionierendes Framework bzw. eine Unit, mit der man einfach auf die Magento2 Schnittstelle zugreifen kann?

Würde mich wundern, wenn ich nun das Rad neu erfinden müsste.

Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.

Cheers
CathedralDreamer


Moderiert von user profile iconNarses: Topic aus Sonstiges (Delphi) verschoben am Mi 06.02.2019 um 17:40
Sinspin
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1192
Erhaltene Danke: 100

Win7
DXE2 Prof, Lazarus
BeitragVerfasst: Mi 06.02.19 17:51 
Hallo und :welcome: in der EE, CathedralDreamer!

Hast Du schonmal Tante Google bemüht? Da kommt doch ganz ordentlich was zusammen.
Es gibt sogar eine Onlinehilfe.
Ansonsten ist das halt unser Job, Docu lesen, API schreiben ;-)
Und, wenn Du eine API fertig hast und kein anderer schneller war kannst Du die auch noch verkaufen/vermieten. :wink:

_________________
Solange keine Zeile Code geschrieben ist, läuft ein Programm immer fehlerfrei.
Ich teste nicht, weil ich Angst habe Fehler zu finden.
CathedralDreamer Threadstarter
Hält's aus hier
Beiträge: 3

Windows 10, x64 Pro
Delphi 10.2.3 Enterprise
BeitragVerfasst: Mi 06.02.19 18:22 
Cheers Sinspin,

Danke für das fröhliche "welcome" :-)

Ja, natürlich habe ich Tante Google bemüht. Was ich ersehen konnte war, dass sich da noch mehr Leute einen abbrechen, genau wie ich. Einige Beiträge waren dann schon ein Jahr alt und ich hoffte, dass sich mittlerweile da was getan hat. Die Online-Hilfe habe ich auch gesehen.
Unglücklicherweise kapier ich dennoch nicht, wie ich das umsetzen kann, denn die REST-Programmierung ist echt neu. Natürlich habe ich da schon ein paar Schritte getan und komme auch an die Daten lesend heran, jedoch bekomme ich nichts geschrieben. Ein Beispielauszug wäre da sicher hilfreich.

Aber der Gedanke, eine API zu schreiben und die dann selbst anzubieten, kam mir auch :-) Leider fehlt mir die Muße dazu, da ich ja an den anderem Kram des Projektes herumfummeln muss.

Mein Hauptanliegen ist allerdings, diese Schnittstelle zu programmieren, damit ich da weiterkomme.

Moderiert von user profile iconNarses: Komplettzitat des letzten Beitrags entfernt.
Frühlingsrolle
Ehemaliges Mitglied
Erhaltene Danke: 1



BeitragVerfasst: Mi 06.02.19 18:26 
- Nachträglich durch die Entwickler-Ecke gelöscht -

Für diesen Beitrag haben gedankt: CathedralDreamer
Sinspin
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1192
Erhaltene Danke: 100

Win7
DXE2 Prof, Lazarus
BeitragVerfasst: Do 07.02.19 08:30 
Ich traue mich :oops: nur deshalb hier was zu Magento schreiben da ich eine WSDL basierte Lösung rumliegen habe. Allerdings von 2010.
Vermutlich wird die nicht mehr gehen. Ich würde es also auch via Rest probieren und das Internet durchwühlen so wie du.
Aktuell ist meine ToDo Liste so lang das ich nicht dazu komme den Kopf vom Bildschirm wegzudrehen. Erst recht ist keine Zeit mich mit Webshop Interfaces zu befassen.
Leider ist Magento so unbedeutend das sich auch für andere Sprachen da nicht viel finden lassen wird.
Ich wünsch dir viel Glück für deine Lösung.

_________________
Solange keine Zeile Code geschrieben ist, läuft ein Programm immer fehlerfrei.
Ich teste nicht, weil ich Angst habe Fehler zu finden.

Für diesen Beitrag haben gedankt: CathedralDreamer
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 18730
Erhaltene Danke: 1630

W10 x64 (Chrome, IE11)
Delphi 10.2 Ent, Oxygene, C# (VS 2015), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: Do 07.02.19 11:20 
Wenn du es einfach haben möchtest und es etwas kosten darf, kann ich die Enterprise Connectors empfehlen:
www.embarcadero.com/...nterprise-connectors
Da kannst du einfach mit Datasets und SQL-Abfragen arbeiten und musst dich um die Kommunikation nicht kümmern.

Für diesen Beitrag haben gedankt: CathedralDreamer
Sinspin
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1192
Erhaltene Danke: 100

Win7
DXE2 Prof, Lazarus
BeitragVerfasst: Do 07.02.19 12:37 
Danke. Das kannte ich noch nicht. Aber auch wenn Emba das verkauft, von Emba ist das nicht.
Und "etwas kosten" ist ganz leicht untertrieben, wenngleich der Umfang gewaltig ist und ihn niemand braucht.

_________________
Solange keine Zeile Code geschrieben ist, läuft ein Programm immer fehlerfrei.
Ich teste nicht, weil ich Angst habe Fehler zu finden.
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 18730
Erhaltene Danke: 1630

W10 x64 (Chrome, IE11)
Delphi 10.2 Ent, Oxygene, C# (VS 2015), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: Mo 11.02.19 07:10 
user profile iconSinspin hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Aber auch wenn Emba das verkauft, von Emba ist das nicht.
Das ist richtig, aber das ist hier ja auch ein großer Vorteil. Denn dadurch ist der Nutzerkreis ja viel größer als mit Delphi allein und da man sich dort exklusiv um das Thema kümmert geht es auch mit Updates bei Anpassungen der Schnittstellen schneller als vermutlich bei Embarcadero.

user profile iconSinspin hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Und "etwas kosten" ist ganz leicht untertrieben, wenngleich der Umfang gewaltig ist und ihn niemand braucht.
Das "etwas" war nicht quantitativ gemeint. Den Preis finde ich bei kommerzieller Nutzung aber auch nicht teuer. Denn wie viele Stunden bräuchte man selbst denn schon für eine einzige dieser Schnittstellen und was würden diese Stunden kosten? Und dazu kommt ja dann noch die Anpassung bei Änderungen durch den Anbieter usw.
CathedralDreamer Threadstarter
Hält's aus hier
Beiträge: 3

Windows 10, x64 Pro
Delphi 10.2.3 Enterprise
BeitragVerfasst: Mo 11.02.19 12:35 
user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn du es einfach haben möchtest und es etwas kosten darf, kann ich die Enterprise Connectors empfehlen:


Die Idee, solche Zugriffe als SQL-Abfragen zu kapseln ist mit Sicherheit super. Gerne hätte ich das genutzt, aber das Preismodell rechnet sich leider nicht für das Projekt, somit muss ich weinend darauf verzichten.

Moderiert von user profile iconChristian S.: Beiträge zusammengefasst

user profile iconSinspin hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Leider ist Magento so unbedeutend das sich auch für andere Sprachen da nicht viel finden lassen wird.


Ja, gut möglich, dass es noch nicht besonders verbreitet ist. Zu Unrecht, wie ich finde. Das Framework ist wirklich garnicht übel.

Moderiert von user profile iconChristian S.: Beiträge zusammengefasst

user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
der Rest-Compiler kann dir viel Arbeit abnehmen.Oder wendest du hier explizit einen Http-Client?

Ich nutze die REST Komponenten von Delphi 10 Tokyo. Damit komme ich immerhin soweit, dass ich den einen oder anderen Datensatz empfangen kann. Ein Problem ist für mich noch das Schreiben bzw. Ändern von Daten, da ich wahrscheinlich noch nicht kapiert habe, wie man das mit diesen Komponenten macht.

Soweit ich weiß, bauen die REST Komponenten auf HTTP auf, wobei ich dies nun nicht explizit erforscht habe.