Autor Beitrag
jasocul
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 6353
Erhaltene Danke: 141

Windows 7 + Windows 10
Tokyo Prof + CE
BeitragVerfasst: Di 26.04.05 14:08 
Entwicklerhandbuch ADO.NET
von David Sceppa
MicrosoftPress
ISBN: 3-86063-651-0

Extrem zu empfehlen, wenn man viel mit Datenbanken macht. Ich vermisse nichts und alles ist gut und ausführlich erklärt. Beispiele sind in VB.NET und C#.
Leider merkt man oft, dass der Autor mit MS verheiratet ist. Damit werden wir aber wohl die nächsten Jahre leben müssen.
Wer mit ADO schon gearbeitet hat wird viele Hinweise und Vergleiche mit ADO.NET begrüßen.

Behandelte Themen:
- ADO.NET-Objektmodell
- Datenprovider
- DataAdapter
- Offline-Datenverarbeitung
- DataSet
- Relationale Daten
- Sortieren, suchen und filtern
- Typisierte DataSet-Objekte
- Daten-Aktualisierung
- XML
- Windows- und Web-Anwendungen
- Andere Datenprovider

Alles sehr detailliert und verständlich erklärt.
MagicAndre1981
Ehemaliges Mitglied
Erhaltene Danke: 1



BeitragVerfasst: Di 26.04.05 14:59 
Mir hat das Buch nicht besonders gefallen ,da er nur mit DataSets und dem Designer arbeitet. Lieber alles von Hand im Quellcode erstellt:
1. Interface Deklarieren mit allen Methoden, die man braucht ("ExecuteQuery" die eine Tabelle zurück gibt, ExecuteNonQuery, Transaktionen etc.)
2. für jeden SQL-Provider das Interface in einer neue KLasse implementiren
3. Abstrakte Klasse erstellen, die je nach gewünschten Typ (Bsp. SQLServer, Firebird, Oracle) die gewünschte Connection-Klasse zurück gibt.

Und die vielen Listings in C# und VB.NET sind auch unsinnig, da sie zu viel Platz wegnehmen. 1 Sprache hätte auch gereicht (C# z.B.) und dann die beiden Quellcodes auf CD.

André
jasocul Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 6353
Erhaltene Danke: 141

Windows 7 + Windows 10
Tokyo Prof + CE
BeitragVerfasst: Di 26.04.05 15:11 
Ich kann deinen Einwand nicht ganz nachvollziehen.
Es geht doch um ADO.NET. Dementsprechend sollten auch nur "Standards2 verwendet werden, die dazu gehören. Dazu zählt nunmal das DataSet. Das RecordSet von ADO gibt es dort nicht mehr (Wenn ich das im Buch richtig gelesen habe).
Der Designer ist in Delphi mehr oder weniger gleich. Daher störe ich mich nicht daran.
Und zum Source: Welcher ist denn die besser Wahl? C# oder VB.NET? Reine Geschmackssache.
Du bemängelst außerdem, dass zuviel Source da ist, willst aber, dass alles ohne Designer gemacht wird. Das widerspricht sich dann doch ein bisschen.

Aber selbst wenn dein Einwand ok ist, so ist das Buch inhaltlich immer noch verdammt gut. Ich habe schon viele schlechtere gelesen.
MagicAndre1981
Ehemaliges Mitglied
Erhaltene Danke: 1



BeitragVerfasst: Di 26.04.05 15:40 
user profile iconjasocul hat folgendes geschrieben:

Du bemängelst außerdem, dass zuviel Source da ist, willst aber, dass alles ohne Designer gemacht wird. Das widerspricht sich dann doch ein bisschen.


Ich bemängel dass sich das gleiche Problem in 2 Sprachen als 2 Listings im Buch befindet.

user profile iconjasocul hat folgendes geschrieben:

Ich habe schon viele schlechtere gelesen.


Stimmt auch wieder :wink:

Aber über Geschmack kann man schreiten. Ich finde die Hilfe und Codeproject.com haben voll ausgereicht um sich mit dem Thema vertraut zu machen, deshalb hatte ich das Buch nach 1 Wo wieder in die Bibo gebracht.
jasocul Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 6353
Erhaltene Danke: 141

Windows 7 + Windows 10
Tokyo Prof + CE
BeitragVerfasst: Di 26.04.05 16:21 
War auch nicht persönlich gemeint.
Buchdiskussionen mit unterschiedlichen Meinungen sind notwendig. Wenn alles was ich schreibe richtig wäre, hätte ich einen anderen Job. :wink: