Autor Beitrag
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 18881
Erhaltene Danke: 1666

W10 x64 (Chrome, Edge)
Delphi 10.4 Ent, Oxygene, C# (VS 2019), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: Fr 22.05.20 11:41 
user profile iconmael hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich arbeite seit einiger Zeit an UTF-8 Support und an Unicode-Text-Ausgabe. Das Thema, alleine das Fontrendering, ist erstaunlich komplex, besonders wenn man verschiedene Ausgabeformen für einen Hexeditor beachten muss, z.B. um Zeichen einzeln auszugeben und complex shaping (wie es von einigen nicht lateinischen Schriftsystemen verwendet wird) zu unterstützen bzw. selektiv zu deaktivieren.
Das brauchte ich zwar noch nicht, aber es hört sich interessant an. :)

user profile iconGausi hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hab ich bestimmt schonmal geschrieben: Danke für das tolle Stück Software. Ich nutze das regelmäßig, wenn ich Probleme beim Verarbeiten von Binärdateien habe, aus denen ich Texte rausziehen muss, gerne auch in verschiedenen Kodierungen.
Ein Riesenvorteil gegenüber anderen Hexeditoren ist vor allem die Geschwindigkeit. Wenn andere dann erst einmal mehrere Sekunden zum Starten brauchen, nervt das schon sehr. HxD startet in wenigen Millisekunden, das ist echt sehr gut.

Was ich mittlerweile gemacht habe ist, dass ich nun einen Bereich kopieren und diesen dann in einem eigenen Tool auf eine Delphi-Recordstruktur werfen kann. Mit der Ergänzung habe ich alles, was ich bei einem Hexeditor brauche.