Autor Beitrag
X.
Hält's aus hier
Beiträge: 1



BeitragVerfasst: Sa 26.10.19 12:12 
Hallo,

ich hoffe, hier auf Hilfe zu stoßen - mein Anliegen ist Folgendes: Ich probiere momentan in Delphi den kleinsten Wert einer Liste in der Komponente ListBox zu bestimmen und auszugeben. Soweit schien das eigentlich auch geklappt zu haben, bis ich gemerkt habe, dass neben den Werten, die in der ListBox aufgelistet sind, noch Daten (im Sinne von Datum, 25.09.2014 z.B.)stehen. Dadurch, dass diese Werte keine Integer-Werte sind und somit auch nicht mit den anderen Werten durch einen Schleife verglichen werden sollen, hier meine Frage:

Wie kann ich meinen Quelltext so ergänzen, dass es nur die Werte miteinander vergleicht und die danebenstehenden Daten "ignoriert"?


Danke schon mal im Voraus!
Narses
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Administrator
Beiträge: 10120
Erhaltene Danke: 1226

W2k .. W7pro .. W10ent
TP3 .. D7pro .. D10.2CE
BeitragVerfasst: Sa 26.10.19 14:11 
Moin und :welcome: in der EE!

Zeig doch mal deinen Quelltext und einen Beispieldatensatz, dann ist es deutlich leichter, dir irgendeine Vorgehensweise zu empfehlen. :zustimm: Es gibt jedenfalls sicher keine Funktion MachWasIchWill();, die man nur aufrufen muss und die du noch nicht kennst. :zwinker:

cu
Narses

_________________
There are 10 types of people - those who understand binary and those who don´t.
Gausi
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 8432
Erhaltene Danke: 439

Windows 7, Windows 10
D7 PE, Delphi XE3 Prof, Delphi 10.2 CE
BeitragVerfasst: So 27.10.19 07:30 
Hallo und willkommen auch von mir :welcome:

solche Probleme treten oft auf, wenn man die Darstellung von Daten (jetzt nicht der Plural von Datum) nicht sauber von den eigentlichen Daten trennt. Wenn du z.B. ein Array of Record hättest, in dem du deine Werte mit Datums-Angaben verwaltest, dann könntest du das Minimum in diesem Record-Array suchen, und müsstest nicht die Anzeige-Strings in der Listbox auseinanderfriemeln. Denn die ist ja nur für die Anzeige da, nicht für die Speicherung und Verwaltung von Werten.

Ich weiß, dass das (besonders am Anfang) ganz furchtbar theoretisierend und eigentlich unnötig klingt. Aber je mehr man programmiert, desto klarer wird, dass dieser Ansatz eigentlich nur Vorteile bietet.

Aber wie Narses schon schrieb: Für detailliertere Hilfe brauchen wir mehr Angaben dazu, was du für Werte hast, und wie die aussehen. Allenfalls ein Hinweis auf Pos und Copy könnte schon jetzt helfen, um aus dem gesamten angezeigten String die relevanten Teile herauszuholen, die man dann für die Minimum-Suche verwenden kann ... :nixweiss:

_________________
Oel ngati kameie.