Autor Beitrag
ub60
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 741
Erhaltene Danke: 121



BeitragVerfasst: So 10.01.21 16:27 
Hallo miteinander,

wenn ich mit Zoom eine Videokonferenz mitschneide, erzeugt mir Zoom eine MP4-Datei. Diese möchte ich nun in der Länge beschneiden, also einfach vorne und hinten ein Stück weg, eventuell auch aus der Mitte etwas rausschneiden.

Probiert habe ich:

LosslessCut:
Hier geht der Schnitt gut, aber nach dem Schneiden sind Bild und Tonspur um Sekunden auseinander.

Avidemux:
Hier geht der Schnitt leider nur bei I-Frames (Keyframes), die aber stellenweise viele Sekunden auseinander liegen, so dass ich z.B. 12 Sekunden am Anfang des Videos habe, die ich nicht benötige.

Ich bin mir der Bedeutung der Keyframes soweit bewusst, dass ich weiss, dass eine MP4-Datei immer mit einem Keyframe beginnen muss. Avidemux schneidet wohl deshalb an Keyframes, um nicht neu codieren zu müssen. Irgendwo habe ich gelesen, dass es Software gibt, die von der Schnittstelle bis zum nächsten Keyframe neu codiert und dann einfach die Originaldatei verwendet.
So eine Software suche ich - möglichst aus den Freeware-Bereich, da ich nur wenige Dateien schneiden möchte.
Hat jemand von Euch Erfahrungen mit sowas?

Vielen Dank schon einmal!
ub60
FinnO
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1328
Erhaltene Danke: 122

Mac OSX, Arch
TypeScript (Webstorm), Kotlin, Clojure (IDEA), Golang (VSCode)
BeitragVerfasst: So 10.01.21 17:43 
Moin,

brauchst du ein grafisches Interface, oder hast du die notwendigen Zeitstempel bereits ermittelt?

Falls ja, würde ich soetwas einfach mit ffmpeg machen (Quelle):

ausblenden Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
6:
ffmpeg \
  -ss 00:08:00 \ # schnelles aber ungenaues Vorspulen (basiert auf keyframes) bis Minute 8 -> Du willst hier ein bisschen Sicherheitsfaktor haben. 
  -i Video.mp4 \ # input-Datei
  -ss 00:01:00 \ # präzises (dafür langsameres) Vorspulen bis Minute 9 (das ist dein exakter Schnittpunkt)
  -t 00:01:00 \  # 1min Clip Ausschneiden 
  -c copy VideoClip.mp4 # Kopieren in die Ausgabedatei


Gruß

Für diesen Beitrag haben gedankt: ub60
ub60 Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 741
Erhaltene Danke: 121



BeitragVerfasst: So 10.01.21 17:57 
Also ein grafisches Interface wäre nicht schlecht :oops: .
Ansonsten klingt die Idee schon gut.
Narses
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Administrator
Beiträge: 10153
Erhaltene Danke: 1242

W10ent
TP3 .. D7pro .. D10.2CE
BeitragVerfasst: So 10.01.21 22:55 
Moin!

Ich nehm dafür immer ShotCut. Ist ähnlich Premiere, also etwas gewöhungsbedürftig, gibt aber Tutorials auf YouTube. :idea:

cu
Narses

_________________
There are 10 types of people - those who understand binary and those who don´t.

Für diesen Beitrag haben gedankt: Gausi, ub60
icho2099
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 93
Erhaltene Danke: 11

WIN XP, WIN 7, WIN 10
Delphi 6 Prof, Delphi 2005, FPC
BeitragVerfasst: Mo 11.01.21 08:34 
VirbEdit von Garmin ist simpel und einfach zu bedienen.

Für diesen Beitrag haben gedankt: ub60
Sinspin
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1242
Erhaltene Danke: 112

Win7
DXE2 Prof, Lazarus
BeitragVerfasst: Mo 11.01.21 14:56 
Blender. Open source. Und kommt mit jeder Dateigröße klar. Habe damit schon GoPro Filme geschnitten.

€dit. Nunja, man sollte schon alles lesen.
Wie genau man mit Blender schneiden kann ohne neu zu kodieren habe ich noch nicht probiert. In den meißten Fällen komme ich mit einzelnen Frames die zu einem Video verschmolzen werden müssen.

_________________
Wir zerstören die Natur und Wälder der Erde. Wir töten wilde Tiere für Trophäen. Wir produzieren Lebewesen als Massenware um sie nach wenigen Monaten zu töten. Jetzt rächt sich die Natur und tötet uns.

Für diesen Beitrag haben gedankt: ub60
Gausi
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 8495
Erhaltene Danke: 453

Windows 7, Windows 10
D7 PE, Delphi XE3 Prof, Delphi 10.3 CE
BeitragVerfasst: Mo 11.01.21 22:06 
Wenn wir schon bei den dicken Brocken sind: DaVinci Resolve. Wird wohl auch im Profi-Bereich eingesetzt, kann aber auch kostenfrei genutzt werden, ohne Wasserzeichen oder sonstige nervige Einschränkungen. Aber ohne Re-Kodierung geht da glaube ich nichts.

user profile iconNarses hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich nehm dafür immer ShotCut.

Das habe ich mir mal angeschaut, und da endlich mal relativ auf Anhieb hinbekommen, auch einen Ausschnitt eines Desktop-Videos mit krummen Auflösungen zu speichern. Das werde ich mir nochmal genauer ansehen, z.B. für kleine HowTo's bei meinem Player. Freeware-Recorder für einzelne Fenster oder Bildschirmausschnitte habe ich leider auch noch nicht gefunden...

Bin nämlich grade sehr begeistert von den Neuerungen im Coverflow (bisher nur lokal, Release dauert noch was) - das müsste mal im Video für ne Vorschau festgehalten werden. :D

_________________
We are, we were and will not be.

Für diesen Beitrag haben gedankt: ub60
ub60 Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 741
Erhaltene Danke: 121



BeitragVerfasst: Di 12.01.21 01:36 
Zuerst einmal vielen Dank für die rege Beteiligung.

Zu den Vorschlägen:
Shortcut: etwas tricky zu bedienen, mit Video-Tutorials geht es aber. Die Sache mit der Recodierung muss ich noch testen.
VirbEdit: hat mein MP4-Format nicht verstanden, die Oberfläche fand ich nicht so schön.
Blender: kannte ich nur vom Modellieren, werde ich ev. noch testen.
DaVinci Resolve: ist mir glaube ich eine Nummer zu groß.

An weiteren Vorschlägen bin ich interessiert, auch wenn die bisherigen Vorschläge schon gut waren.

ub60
Sinspin
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1242
Erhaltene Danke: 112

Win7
DXE2 Prof, Lazarus
BeitragVerfasst: Di 12.01.21 10:18 
DaVinci Resolve: Nicht vergessen einen Wiederherstellungspunkt vorm Installieren anzulegen. Das Ding gräbt sich tief ein und geht nie wieder restlos runter.
Hat sich bei mir auch nie zum funktionieren überreden lassen. Support / Forum ist das letzte.

Ich habe Jahre lang immer wieder mit unterschiedlich teuren Videoschnitt Programmen gearbeitet (Avid, AVS4YOU) und war oft am fluchen weil Träge, peinlicher Funktionsmfang oder nur am abstürzen weil es ein paar tausend Bildchen nicht gebacken bekommt.
Dann habe ich mich an Blender erinnert. Die Beta mit der ich erst zu tuen hatte war von der Bedienung noch grausig, Blender typisch.
Aber da hat sich gerade die letzten Monate so viel getan.

Falls es nicht auf den Millimeter ankommt ist Blender für 3D Modelle zum drucken in 3D, meine erste Wahl.
Und für Videoschnitt ist Blender aktuell einfach das simpelste mir bekannte Programm.

_________________
Wir zerstören die Natur und Wälder der Erde. Wir töten wilde Tiere für Trophäen. Wir produzieren Lebewesen als Massenware um sie nach wenigen Monaten zu töten. Jetzt rächt sich die Natur und tötet uns.
codingnoobert
Hält's aus hier
Beiträge: 6



BeitragVerfasst: Di 12.01.21 14:34 
Hi,
zu Freeware kann ich dir leider auch nicht mehr Tipps geben. Bei mir war schon ein Schnittprogramm vorinstalliert. Wenn du auch Windows 10 hast, kannst du ja auch mal deine Programme checken, ich habs auch erst übersehen.
Ansonsten kannst du vielleicht auch mal bei humblebundle vorbeischauen. Die haben auch hin und wieder Pakete mit Schnittsoftware. Die sind zwar nicht kostenlos, kosten aber auch nur um die 15-20 Euro.
Narses
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Administrator
Beiträge: 10153
Erhaltene Danke: 1242

W10ent
TP3 .. D7pro .. D10.2CE
BeitragVerfasst: Di 12.01.21 19:08 
Moin!

Wo wir schonmal dabei sind... :zwinker:
user profile iconGausi hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Freeware-Recorder für einzelne Fenster oder Bildschirmausschnitte habe ich leider auch noch nicht gefunden...
OBS-Studio, ist die erste SW, die auch den Audio-Mix in einem Desktop-Grab untergebracht kriegte, ohne sich die Finger zu brechen (ich sag nur VirtualAudioCable und sowas :roll:)! :D

cu
Narses

_________________
There are 10 types of people - those who understand binary and those who don´t.

Für diesen Beitrag haben gedankt: Gausi
Gausi
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 8495
Erhaltene Danke: 453

Windows 7, Windows 10
D7 PE, Delphi XE3 Prof, Delphi 10.3 CE
BeitragVerfasst: Di 12.01.21 20:27 
Ich wollte das Topic nicht kapern, aber danke für den Schubs bei OBS-Studio. Darauf bin ich tatsächlich auch schon gestoßen, hatte das Gewünschte aber nicht auf Anhieb nicht hinbekommen, und dann relativ schnell aufgegeben. Das Thema hat auch keine so hohe Priorität bei mir.

Aber OBS hat ja auch eine Fensterauswahl als "Quelle", und dann muss man nur noch die Funktion "Ausgabeauflösung anpassen (Quellgröße)" finden, und -schwupps- habe ich genau das, was ich brauche! Tausend Dank! :flehan:

_________________
We are, we were and will not be.
ub60 Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 741
Erhaltene Danke: 121



BeitragVerfasst: Mi 13.01.21 01:31 
OBS-Studio verwende ich auch zum Aufnehmen von Videos, Schneiden von Videos geht damit aber leider nicht.
codingnoobert
Hält's aus hier
Beiträge: 6



BeitragVerfasst: Mi 13.01.21 19:51 
Wenn du eh OBS verwendest, dann kannst du auch in den Einstellungen das Format ändern, falls das nötig sein sollt.
ActionBrain
Hält's aus hier
Beiträge: 6
Erhaltene Danke: 1



BeitragVerfasst: Sa 06.02.21 19:10 
Hallo,

ich kann dir neben DaVinci auf jeden Fall noch InShot empfehlen. Ich benutze es als App auf dem Handy, aber das gibt es auch als Download für den PC und ist wirklich sehr benutzerfreundlich und leicht zu verstehen. DaVinci wäre jedoch meine erste Wahl. Ich kann dir versprechen, dass du das Interface sehr schnell verstehen wirst. Oft gibt es auch bereits "Tutorial", die die ersten Schritte erklären. DaVinci ähnelt stark dem Adobe Premiere und bietet viele Optionen an. Für ein einfaches Schneides vom Anfang und Ende ist es aber auch perfekt.
Solltest du DaVinci benutzen, dann lädst du einfach deine Datei hoch bzw. kannst diese auch aus dem Ordner in das Programm einfach "droppen" und mit dem Cut-Symbol, welches oft auch mit der Taste "C" ausgewählt wird suchst du dir die Stellen raus, wo du schneiden willst. Nachdem du an den Stellen geschnitten hast, kannst du den vorderen und den hinteren Teil einfach löschen, dann exportieren und zack ist das Video fertig. Noch einfacher ist es, wenn du die Enden jeweils gedrückt halst und dann zur gewisser Stelle ziehst. Auf Youtube gibt es bereits Videos, die dies in nur 1 - 2 Minuten schnell erklären.

Für diesen Beitrag haben gedankt: ub60