Autor Beitrag
Coder
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1383
Erhaltene Danke: 1

WinXP
D2005 PE
BeitragVerfasst: So 17.12.06 02:34 
Hi
In den letzten Tagen hab ich mich mit OpenXML auseinandergesetzt.
Jedoch sind alle Tutorials, die man findet, für veraltete XDOM Versionen und unterscheiden sich sehr von der aktuellen.
Darum hab ich mich entschlossen, selbst ein Tutorial für OpenXML XDOM 4.1 zu schreiben.
Das Tutorial ist für Einsteiger in XDOM und behandelt nur einfache Funktionen.

Erstellen & Speichern
Beginnen wir damit eine XML Datei zu erstellen.
Auf die Form kommt ein Memo, ein Button und ein TDomImplementation.

Ins Button1Click schreiben wir folgendes:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
procedure TForm1.Button1Click(Sender: TObject);
var
  FDoc: TDomDocument;
  FNodeElement: TDomElement;
  FNodeText: TDomText;
  FNodeComment: TDomComment;
begin
  FDoc := TDomDocument.Create(DomImplementation1);

end;
Damit erstellen wir ein neues DomDocument.


Jetzt müssen wir unseren RootNode erstellen:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
  FNodeElement := TDomElement.Create(FDoc, 'RootNode');
  FDoc.AppendChild(FNodeElement);


Wir erstellen einen weiteren Knoten als Child:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
  FNodeElement := TDomElement.Create(FDoc, 'NodeGroup');
  FDoc.FindFirstChildElement.AppendChild(FNodeElement);
FDoc.FindFirstChildElement gibt uns den ersten ChildNode, also hier den RootNode zurück.


Und noch ein Knoten als dessen Child:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
  FNodeElement := TDomElement.Create(FDoc, 'Node1');
  FDoc.FindFirstChildElement.ChildNodes.Item(0).AppendChild(FNodeElement);
ChildNodes.Item(0) gibt uns ebenfalls den ersten ChildNode zurück.
Man hätte auch FindFirstChildElement.FindFirstChildElement schreiben können.


Diesem Knoten fügen wir jetzt Text hinzu:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
  FNodeText := TDomText.Create(FDoc);
  FNodeText.NodeValue := 'Text1';
  FDoc.FindFirstChildElement.ChildNodes.Item(0).FindFirstChildElement.AppendChild(FNodeText);
In der XML-Datei sieht das dann so aus <Node1>Text1</Node1>.


Nun machen wir noch einen zweiten Knoten in unsere NodeGroup und fügen Text hinzu:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
6:
  FNodeElement := TDomElement.Create(FDoc, 'Node2');
  FDoc.GetElementsByTagName('NodeGroup').Item(0).AppendChild(FNodeElement);

  FNodeText := TDomText.Create(FDoc);
  FNodeText.NodeValue := 'Text2';
  FDoc.GetElementsByTagName('Node2').Item(0).AppendChild(FNodeText);
GetElementsByTagName('NodeGroup').Item(0) gibt uns das erste Element mit dem Namen 'NodeGroup' zurück.


Das zuweisen von Attributen geht ganz einfach:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
FDoc.FindFirstChildElement.SetAttribute('Attr1''Wert1');					
So haben wir unserem RootNode ein Attribut gegeben.


Dem zweiten Node in unserer NodeGroup fügen wir 2 Attribute zu:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
  with TDomElement(FDoc.GetElementsByTagName('NodeGroup').Item(0).ChildNodes.Item(1)do
  begin
    SetAttribute('Attr2''Wert2');
    SetAttribute('Attr3''Wert3');
  end;
ChildNodes.Item(1) gibt uns den zweiten Knoten als TDomNode zurück.
Um SetAttribute benutzen zu können, müssen wir es zu TDomElement "erweitern" (Wie nennt man das?).


ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
  FNodeComment := TDomComment.Create(FDoc);
  FNodeComment.NodeValue := 'Kommentar';
  FDoc.FindFirstChildElement.AppendChild(FNodeComment);
Damit haben wir jetzt noch einen Kommentar eingefügt.


Zum Schluss wollen wir die XML-Datei ausgeben.
Dazu kommt ein TDomToXmlParser auf die Form, dessen DOMImpl wir auf unseren DomImplementation1 verlinken.
Die XML-Datei geben wir jetzt in das Memo aus:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
var s: String;
  DomToXmlParser1.WriteToString(FDoc, 'UTF-8', s);
  Memo1.Text := s;
Der Umweg über s ist nötig.


XDOM gibt die XML-Datei ohne Formatierung, als einzeiligen String aus.
Wenn man noch ein paar Zeilenumbrüche reinmacht sieht das Ergebnis so aus:
ausblenden XML-Daten
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<RootNode Attr1="Wert1">
  <NodeGroup>
    <Node1>Text1</Node1>
    <Node2 Attr2="Wert2" Attr3="Wert3">Text2</Node2>
  </NodeGroup>
  <!--Kommentar-->
</RootNode>


So speichert man die XML in eine Datei:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
4:
var Stream: TFileStream;
  Stream := TFileStream.Create('test.xml', fmCreate);
  DomToXmlParser1.WriteToStream(FDoc, 'UTF-8', Stream);
  Stream.Free;

Das Projekt hab ich bis hier, als OpenXMLTutorialSpeichern.zip angehängt.


Um die XML-Datei formatiert auszugeben, kann man Zeilenumbrüche und Leerstellen einfügen:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
  FNodeText := TDomText.Create(FDoc);
  FNodeText.NodeValue := #10#32#32;
  FDoc.FindFirstChildElement.AppendChild(FNodeText);
Dies macht einen Zeilenumbruch #10 und zwei Leerstellen #32.

Das komplette Projekt mit formatiertem Erstellen und Speichern, hab ich als OpenXMLTutorialFormatiertSpeichernLaden.zip angehängt.


Laden & Auslesen
Nun wollen wir die XML-Datei laden und die Werte auslesen.
Dazu kommt ein TXmlToDomParser auf die Form, dessen DOMImpl wir wieder auf unseren DomImplementation1 verlinken.
Im Memo steht der XML-Code von oben.
Und ein zweiter Button in den wir schreiben:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
procedure TForm1.Button2Click(Sender: TObject);
var
  FInputSource: TXMLInputSource;
  FDoc: TDomDocument;
begin
  FInputSource := TXMLInputSource.Create(Memo1.Text, ''''1024, False, 00001);
  FDoc := XmlToDomParser1.Parse(FInputSource);
  FInputSource.Free;

end;

Man kann auch aus einer Datei laden:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
  FDoc := XMLToDomParser1.ParseFile('test.xml', False);					


Nun wollen wir die Werte auslesen
Für den Namen eines Tags:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
  ShowMessage(FDoc.FindFirstChildElement.NodeName);					
Gibt 'RootNode' zurück.

Für den Wert eines Tags:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
  ShowMessage(FDoc.GetElementsByTagName('Node1').Item(0).ChildNodes.Item(0).NodeValue);					
Gibt 'Text1' zurück.

Für das Attribut eines Tags:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
  ShowMessage(FDoc.FindFirstChildElement.Attributes.Item(0).NodeValue);					
Gibt 'Wert1' zurück.
Oder:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
  ShowMessage(FDoc.GetElementsByTagName('Node2').Item(0).Attributes.GetNamedItem('Attr3').NodeValue);					
Gibt 'Wert3' zurück.

Und für einen Kommentar:
ausblenden Delphi-Quelltext
1:
  ShowMessage(FDoc.FindFirstChildElement.ChildNodes.Item(3).NodeValue);					
Gibt 'Kommentar' zurück.


Am Ende sollte man immer FDoc.Free; nicht vergessen.

Das komplette Projekt mit formatiertem Erstellen, Speichern, Laden und Auslesen, hab ich als OpenXMLTutorialFormatiertSpeichernLaden.zip angehängt.

Wer sich weiter mit OpenXML beschäftigen will, kann sich die Tutorials zu älteren Versionen anschauen.
Zum Beispiel den Quelltext der WDOMXMLDocument.pas von user profile iconUGrohne.
Vieles konnte ich mir daraus herleiten. Danke!
Ein anderes Tutorial ist Dynamically Creating an XML Document in Delphi.

So, das war mein erstes Tutorial.
Kommentare und Verbesserungsvorschläge sind erwünscht!

MfG :wave:

Crossposting DP


Moderiert von user profile iconChristian S.: Topic aus VCL (Visual Component Library) verschoben am So 17.12.2006 um 20:05
Einloggen, um Attachments anzusehen!