Autor Beitrag
Heiko
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 3169
Erhaltene Danke: 11



BeitragVerfasst: Sa 12.01.08 18:40 
Hallo,

mir ist in letzter Zeit verstärkt aufgefallen, dass nahezu alle größeren Webseiten mit einem statischen Layout (feste Breite) linksbündig ausgerichtet sind, anstatt zentriert, obwohl es irgendwie besch**** aussieht.

Weiß einer von euch wieso das so ist? Denn bisher habe ich keinen Grund gefunden, was dagegen spricht.
Coder
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1383
Erhaltene Danke: 1

WinXP
D2005 PE
BeitragVerfasst: Sa 12.01.08 21:49 
Weil man von links anfängt zu lesen würd ich mal sagen :D
Bei kleinen Auflösungen ist das ja nicht weiter tragisch.
Aber sobald dann die Breitbild-TFTs verbreiteter sind werden IMHO immer mehr aufs zentrierte umsteigen.
Bernhard Geyer
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 721
Erhaltene Danke: 3



BeitragVerfasst: Sa 12.01.08 22:29 
Feste Breite ist für mich eher immer ein Zeichen von unfähigen Webdesignern. Da hat man einen schönen Bildschirm mit 1680*1200 Pixel und wird mit 800 bzw. 1024 Pixel breite abgespeißt.
Mit Linksbündigkeit verschreckt man Anwender mit kleiner Auflösung nicht gleich beim besuch der Webseite wenn die breite Fest ist. Stell dir vor das Layout ist auf 1280 Pixel breite aufgelößt und du kommst mit 1024 vorbei und der Text ist links abgeschnitten.
Christian S.
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 20447
Erhaltene Danke: 2262

Win 10
C# (VS 2019)
BeitragVerfasst: Sa 12.01.08 22:34 
user profile iconBernhard Geyer hat folgendes geschrieben:
Feste Breite ist für mich eher immer ein Zeichen von unfähigen Webdesignern.
Das kann man so nicht sagen. Ich habe gerade eine Webseite erstellt, wo der Kunde unbedingt eine sehr kleine Seite mit fester Breite haben wollte, und das ist nicht das erste Mal. Dann rate ich einmal, es nicht zu tun und wenn er's dann doch will: Es ist seine Seite, ich werde dafür bezahlt, seine Vorstellungen umzusetzen. :nixweiss:

_________________
Zwei Worte werden Dir im Leben viele Türen öffnen - "ziehen" und "drücken".
Bernhard Geyer
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 721
Erhaltene Danke: 3



BeitragVerfasst: Sa 12.01.08 22:40 
Feste Breite ist für mich eher immer ein Zeichen von unfähigen Webdesignern. Da hat man einen schönen Bildschirm mit 1680*1200 Pixel und wird mit 800 bzw. 1024 Pixel breite abgespeißt.
Mit Linksbündigkeit verschreckt man Anwender mit kleiner Auflösung nicht gleich beim besuch der Webseite wenn die breite Fest ist. Stell dir vor das Layout ist auf 1280 Pixel breite aufgelößt und du kommst mit 1024 vorbei und der Text ist links abgeschnitten.
DarkHunter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 477

Win XP
D3 Prof, D2005 PE
BeitragVerfasst: Sa 12.01.08 23:39 
Das hat einen praktischen Hintergrund.

In HTML und CSS lässt sich AFAIK nur auf zwei Varianten eine Zentrierung des Inhalts vornehmen.

Entweder packt man um den ganzen Inhalt der Seite ein <table align="center">, oder aber man nimmt ein <div> um den kompletten Inhalt welchen den style "margin:0px auto;" hat.

Wenn man sich diese beiden Lösungen anschaut tauchen mehrere Probleme auf.

Die HTML-Lösung ist meiner Meinung nach alles andere als sauber, da mehrere Tags überflüssigerweise platziert werden.
Die CSS-Lösung wiederum zieht das Problem nach sich, dass man in diesem Fall keine absoluten Positionierungen mehr vornehmen kann, ohne sich das Layout zu zerschießen. Viele Webseiten mit fester Breite, gerade aufwendige grafische, nutzen aber eine absolute Positionierung.
Somit gibt es einen Konflikt der sich nicht beheben lässt.

Zu behaupten, ein Webdesigner der mit festen Breiten arbeitet, sei ein schlechter Designer halte ich daher schlichtweg für falsch.
Es liegt vielmehr daran, dass CSS und HTML einfach nicht darauf ausgelegt sind.
Tatsache ist doch, das HTML eigentlich etwas dynamisches hat, sonst kann ich auch ein Bild für meine Website nehmen ;) (oder noch besser Flash, da gibt es dann gleich noch schöne klickibunti-Effekte)

_________________
I believe that every human has a finite number of heart-beats. I don't intend to waste any of mine running around doing exercises.
- Neil Armstrong
Bernhard Geyer
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 721
Erhaltene Danke: 3



BeitragVerfasst: So 13.01.08 10:12 
user profile iconChristian S. hat folgendes geschrieben:
Das kann man so nicht sagen. Ich habe gerade eine Webseite erstellt, wo der Kunde unbedingt eine sehr kleine Seite mit fester Breite haben wollte, und das ist nicht das erste Mal. Dann rate ich einmal, es nicht zu tun und wenn er's dann doch will: Es ist seine Seite, ich werde dafür bezahlt, seine Vorstellungen umzusetzen. :nixweiss:

OK, hatte ich vergessen. Teilweise ist der Kunde (Marketing?) daran schult das hier der Anwender unnötig gegängelt wird. Stell dir vor das Delphi-Forum wäre maximal 1028 breit und du müsstest deinen Text immer in ein 200*100-Pixel-Mini-Fenster eintippen.
Heiko Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 3169
Erhaltene Danke: 11



BeitragVerfasst: So 13.01.08 10:54 
user profile iconBernhard Geyer hat folgendes geschrieben:
Stell dir vor das Delphi-Forum wäre maximal 1028 breit und du müsstest deinen Text immer in ein 200*100-Pixel-Mini-Fenster eintippen.

Ob man ein statisches oder dynamisches Layout nehmen sollte, hängt vom Content ab. Bei Foren hat sichs herausgestellt, dass es nicht stört, wenn die Breite dynamisch ist, da viel Text drin steht, er aber immer unterteilt wird, da eine Seite aus meheren Posts besteht. Nun stell dir aber mal den Rekord-Post von user profile iconBenBE vor. Würdest du ihn dir noch auf einem 30-Zoll Bildschirm durchlesen? Ich nicht, da mir die Zeilen zu lang wären. Denn wenn die Zeilen zu lang werden, wird es immer schwieriger in die nächste Zeile zu rutschen. Sprich man gibt beim lesen eher auf.
Sprich sobald längere Texte zu erwarten sind, ist ein statisches Layout besser, da die Zeilenlänge fest ist. Es geht hier also weniger um das Problem des Layouts, sondern oftmals um die Länge des Textes. Das sieht man auch daran, dass bei vielen Seiten der Artikel zum Blättern ist. Denn würdest du einen Artikel lesen, wenn du siehst, dass der Scrollbalken minimal ist? Ich würde da oft schon nach den ersten Zeilen aufhören, da ich mir dann sage, dass ich eine Stunde oder so brauche und es schwierig ist, den text geteilt zu lesen. Also einen Tag die erste Seite und den nächsten Tag die zweite Seite. Insgesamt ist das alles also eher ein physologischer Effekt.
Btw.: Würdest du es mögen, wenn zwischen den Inhalten ewige Zwischenräume sind?
Nun kommen wir zum zweiten Aspekt: Versuch mal ein vernünftiges Layout für eine dynamische Seite zu machen. Das fängt schon beim Header an, wenn man dort ein Hintergrundbild hat. Bei kleineren Bildschirmen zeigt er dann weniger an als bei großen - sprich die Wirkung ist überall anders. Von daher wirst du feststellen, dass die meisten Seite mit dynamischer Breite im Header vlt. 1-2 Bilder haben, die links und rechts anliegen, der Zwischenraum aber von einem einheitlichem Hintergrund belegt ist. Ein weiteres Layouttechnisches Problem hatte ich dir schon genannt: Was machst du bei dynamischen Websiten mit dem neuen Freiraum?
Beispiel: Wie würdest du es bei der Siedler-Seite machen? Den Trailer breiter machen? Wäre dumm, da das Videomaterial so klein ist. Umfrage breiter machen? Auch dumm, da es besser wirkt, wenn das Umfragefenster genausobreit ist wie das Trailerfenster.

In Summe kann man sagen, dass ein dynamisches Layout wenig Vorteile gegenüber einem statischem gibt.

user profile iconBernhard Geyer hat folgendes geschrieben:
Stell dir vor das Layout ist auf 1280 Pixel breite aufgelößt und du kommst mit 1024 vorbei und der Text ist links abgeschnitten.

Das spielt nun überhaupt keine Rolle, denn verkleinere mal dein Fenster z.B. bei der Siedler-Seite. Was passiert? Die Ränder werden immer weniger, bis der linke Rand an den linken Browserrand stößt, ab dann wird der Inhalt rechts abgeschnitten, so wie es bei einem dynamischen Layout der Fall ist, wenn der Brwoser eine Stelle findet, die er nicht mehr weiter verkleinern kann.
Beispiel: DF. Da blockiert beim verkleinern die Menüleiste oben ;).

user profile iconDarkHunter hat folgendes geschrieben:
Die CSS-Lösung wiederum zieht das Problem nach sich, dass man in diesem Fall keine absoluten Positionierungen mehr vornehmen kann, ohne sich das Layout zu zerschießen. Viele Webseiten mit fester Breite, gerade aufwendige grafische, nutzen aber eine absolute Positionierung.


Das Problem gibts auch nicht wirklich ;). absolute orinetiert sich am nächsthöheren Element, dass nicht static hat

Kleine Demo dazu:

ausblenden XML-Daten
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Strict//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-strict.dtd">
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" xml:lang="de" lang="de" dir="ltr">
<head>
  <title>blubb</title>
  <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=utf-8" />
</head>
<body>
  <div style="margin:10px auto 0; width:780px; background-color: #F00; height: 50px; position: relative">
    <div style="height: 20px; width: 10px; background-color: #0F0; position: absolute; left: 10px;top: 15px"></div>
  </div>
</body>
</html>


//EDIT: left statt margin-left, da am left die Wirkung besser zu sehen ist.
DarkHunter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 477

Win XP
D3 Prof, D2005 PE
BeitragVerfasst: Mo 14.01.08 21:21 
user profile iconHeiko hat folgendes geschrieben:

user profile iconDarkHunter hat folgendes geschrieben:
Die CSS-Lösung wiederum zieht das Problem nach sich, dass man in diesem Fall keine absoluten Positionierungen mehr vornehmen kann, ohne sich das Layout zu zerschießen. Viele Webseiten mit fester Breite, gerade aufwendige grafische, nutzen aber eine absolute Positionierung.


Das Problem gibts auch nicht wirklich ;). absolute orinetiert sich am nächsthöheren Element, dass nicht static hat


Ich frage mich gerade, warum mir eine solche Lösung für das Problem nie in den Sinn kam...


Damit habe ich aber auch keine Antwort auf deinen Ausgangsfrage mehr.

_________________
I believe that every human has a finite number of heart-beats. I don't intend to waste any of mine running around doing exercises.
- Neil Armstrong