Autor Beitrag
Christian S.
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 20451
Erhaltene Danke: 2263

Win 10
C# (VS 2019)
BeitragVerfasst: So 06.02.11 01:30 
Hallo!

Embarcadero hat uns eine Lizenz der Delphi XE Starter Edition gesponsort, verknüpft mit der Bitte, eine Review dazu zu schreiben. Da heute sowieso nicht so schönes Wetter war, habe ich mich der Aufgabe einmal angenommen, user profile iconKlabautermann und user profile iconMartok haben dann freundlicherweise nochmal drüber gelesen. :-)

Und hier ist nun die Review: www.delphi-forum.de/delphi_xe_review.html

Solltet Ihr Fragen haben oder vielleicht noch irgendwas ausprobiert haben wollt, könnt ihr hier im Thread gerne posten und ich sehe, was sich machen lässt ;-)

Viele Grüße,
Christian

_________________
Zwei Worte werden Dir im Leben viele Türen öffnen - "ziehen" und "drücken".

Für diesen Beitrag haben gedankt: BenBE, Crombo, Dude566, Hidden, Hobby-Programmierer, jaenicke, Kernfranken, Marc., Martok, Narses, Regan, spawn89, Tilman, Tino, Webo
j.klugmann
Ehemaliges Mitglied
Erhaltene Danke: 1



BeitragVerfasst: So 06.02.11 01:59 
Dann warte ich wohl noch bis zur nächsten Starter-Edition. ;)
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 19055
Erhaltene Danke: 1699

W10 x64 (Chrome, Edge)
Delphi 10.4 Ent, Oxygene, C# (VS 2019), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: So 06.02.11 08:14 
Insgesamt ist deine Review eine gelungene Übersicht. Die wichtigsten Sachen sind denke ich drin. :zustimm:

Zitat:
Der Titel ist etwas kryptisch, aber hier möchte ich erwähnen, dass Delphi nun Klassenvariablen, Klasseneigenschaften, Klassenkonstruktoren und Klassendestruktoren unterstützt. Ich konnte es kaum glauben, aber die sind alle erst in Versionen nach der Turbo-Edition dazu gekommen.
Hier irrst du dich. ;-)
Delphi 2006 bzw. Turbo Delphi war genau die Version, in der die ersteren beiden hinzugekommen sind. Zusammen mit nested types, for..in, operator overloading, ...
Klassenkonstruktoren und Klassendestruktoren gab es aber in der Tat noch nicht.

Mal ein paar Gedanken zu Themen, die vielleicht noch mit in die Review hineinpassen würden:

Bei der Sprache finde ich z.B. auch die erweiterte Unterstützung von RTTI und die vorhandene RegEx-Bibliothek sehr hilfreich. Hier fände ich gerade bei dir aus C#/Prism Sicht, die ich zwar nutze, aber noch nicht "verinnerlicht" habe :D, sehr interessant was du von der Umsetzung in Delphi hältst. ;-)
Aber das führt in der Review wahrscheinlich zu weit.

In der IDE ist gerade für jemanden, der sich noch nicht so darin auskennt, IDE Insight extrem hilfreich.

Dann die neue integrierte Suche:
Für schnelles Suchen einfach unschlagbar: Einfach Strg + F und man hat unten eine Toolleiste im Editor mit ein paar Optionen, mehrere Ergebnisse werden direkt angezeigt, .... super. (Das geht ja hoffentlich / sicherlich auch in der Starter.)

Und der Debugger ist auch cleverer geworden. Sehr hilfreich z.B. der Button mit dem Lupenicon, wenn du die Maus beim durchsteppen über eine StringList fährst. (EDIT: erst ab Pro...) Zum Debugger hast du ja gar nichts geschrieben.
Auch das Fenster mit der Übersicht der Haltepunkte, in dem man die auch deaktivieren und wieder aktivieren kann usw. (wenn man an einer Stelle auch beim Initialisieren vorbei kommt z.B.), ist schön. :)

An der Stelle allerdings auch ein nicht ganz so kleiner Haken (soweit ich gelesen habe): Die Quelltexte sind nicht dabei. Das solltest du vielleicht auch noch dazuschreiben.
Schade, diese Einschränkung finde ich nicht gut, weil es beim Lernen und Debuggen äußerst hinderlich ist. (Die anderen Einschränkungen wie fehlendes Refactoring und Klassenvervollständigung finde ich durchaus passend, da man die eben vor allem bei großen Projekten braucht. Und bei denen soll es ja etwas weh tun, damit man dafür die Pro+ kauft.)

Was ich bei der täglichen Arbeit mit XE auch sehr hilfreich finde sind die Möglichkeiten der Welcomepage. Hier kann man gruppierte Favoriten anlegen usw., so dass man sehr einfach die ganzen Projekte findet (und vor allem wiederfindet, wenn man etwas dran ändern muss).

Mein persönliches Fazit nach Kombination meiner Kenntnis von XE Enterprise und der Lektüre der Featurematrix usw.:
Die Starter Edition bietet zu dem Preis eine sehr gute Leistung mit fairen Einschränkungen. Klar merkt man so etwas wie fehlende Klassenvervollständigung deutlich. Aber bei dem Preis ist das denke ich durchaus angemessen.
Und mal ehrlich: Es gibt viele, die sogar die Delphi 7 PE immer noch sehr gut finden. Und hier muss sich der Editor von den Features her überhaupt nicht verstecken, im Gegenteil. (Und der Rest der IDE usw. sowieso nicht.)
Außerdem wäre die Einschränkung viel stärker gewesen, wenn die Features auf Basis der verfügbaren Komponenten usw. stärker eingeschränkt worden wären (Stichwort: Gesten, Aero, ...). So muss man eben etwas mehr selber tippen, aber sonst funktioniert sehr viel womit ich bei einer neuen Hobbyversion nicht gerechnet hätte. :zustimm:


Zuletzt bearbeitet von jaenicke am Mo 07.02.11 18:37, insgesamt 1-mal bearbeitet

Für diesen Beitrag haben gedankt: BenBE
Crombo
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 54
Erhaltene Danke: 8

Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Delphi XE Architect, Visual Studio 2010 Professional
BeitragVerfasst: So 06.02.11 11:41 
Hallo,

erstmal danke für die Review. Damit sind einige "Unklarheiten" wohl beseitigt.

Ich hab nen Rechtschreibfehler gefunden:
Zitat:
Für das Hilfesystem wird der Document Explorer (Version 9) von Microsoft nachinstalliert.


Crombo

_________________
one day your life will flash before your eyes. make sure it's worth watching
Christian S. Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 20451
Erhaltene Danke: 2263

Win 10
C# (VS 2019)
BeitragVerfasst: So 06.02.11 12:57 
Hallo!

@jaenicke: RTTI / RegEx sind sicherlich auch interessant, aber irgendwo musste ich dann eine Auswahl treffen.

IDE Insight: Gut und schön, aber wenn die Menüs einer IDE so schlecht aufgebaut, dass ich eine Suchfunktion dafür brauche, läuft was falsch. Was aber bei Delphi ausdrücklich nicht so ist, da findet man sich auch ohne IDE Insight schnell zu recht. Und für die Dinge, die man oft braucht, merkt man sich eh den Shortcut. War für mich für die Alltagsnutzung daher nicht wirklich interessant.

Integrierte Suche: Nachdem inzwischen jeder Browser das so macht, dass er bei der Suche so ein Feld einblendet, war mir nich aufgefallen, dass das neu ist. Finde ich jetzt auch nicht so unglaublich erwähnenswert.

Den Debugger kann ich mir tatsächlich nochmal ansehen, wobei mein erster Test gerade eben nicht allzu positiv verlaufen ist. Wenn ich beim Debuggen über irgendeine Variable die Maus bewege (egal ob Integer oder Stringlist), tut sich da überhaupt nichts. Da muss ich dann über Kontextmenü -> Fehlersuche -> Auswerten / Ändern gehen. Und dann zeigt er mir bei einer StringList, wo eigentlich vier Items drin sind, nur "()" an.

Korrekt, die VCL Quelltexte habe ich nicht gefunden. Das wollte ich tatsächlich auch noch reinschreiben, habe ich gestern abend dann vergessen.

Danke auf jeden Fall für das Feedback! :-)

Grüße
Christian

_________________
Zwei Worte werden Dir im Leben viele Türen öffnen - "ziehen" und "drücken".
Webo
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 577
Erhaltene Danke: 14

Win 7, Debian
C# (Visual Studio 2013), PHP, C, C++ (Eclipse, KDevelop)
BeitragVerfasst: So 06.02.11 14:23 
Gutes Review - vielen Dank an dieser Stelle dafür.
Zwar war für mich vorher schon klar, dass es keine neue Version für mich gibt z.Z., aber man kann sich ja immer mal anschauen, was sich so tut ;-) Im Vergleich zu D2010 bringt mir XE einfach zu wenig neues. Durch deinen Test habe ich aber festgestellt, dass D2010 auch schon die Task-Dialoge hat, von denen ich vorher noch nix wusste. Auch den Tipp mit dem DoubleBuffered beim Glaßeffekt - hatte mich schon immer gewundert warum das so bescheiden aussieht :D
Erst wenn Delphi 64bit oder Linux/Mac Support mit sich bringt wird eine neuere Version für mich interessant ...

_________________
Man kann nur das aus dem Ärmel schütteln, was man auch vorher reingesteckt hat.
Dude566
ontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1592
Erhaltene Danke: 78

W8, W7 (Chrome, FF, IE)
Delphi XE2 Pro, Eclipse Juno, VS2012
BeitragVerfasst: So 06.02.11 15:46 
Rund um die GUI:
Zitat:

die man auf die Form werfen kann.


Der Code-Editor:
Zitat:

dass ich flüssig mit Code Insgight arbeiten kann.


Sonst sehr informativ und schön gestaltet. ;)

_________________
Es gibt 10 Gruppen von Menschen: diejenigen, die das Binärsystem verstehen, und die anderen.
Christian S. Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 20451
Erhaltene Danke: 2263

Win 10
C# (VS 2019)
BeitragVerfasst: So 06.02.11 15:49 
Danke, korrigiert. Habe mich dann aber für "die Form" entschieden ;-)

_________________
Zwei Worte werden Dir im Leben viele Türen öffnen - "ziehen" und "drücken".
Dude566
ontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1592
Erhaltene Danke: 78

W8, W7 (Chrome, FF, IE)
Delphi XE2 Pro, Eclipse Juno, VS2012
BeitragVerfasst: So 06.02.11 15:52 
user profile iconChristian S. hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Danke, korrigiert. Habe mich dann aber für "die Form" entschieden ;-)


Ja ich hatte beim Korrigieren selbst nicht nachgedacht und einen Fehler gemacht, habe es dann aber auch direkt bemerkt. :D

_________________
Es gibt 10 Gruppen von Menschen: diejenigen, die das Binärsystem verstehen, und die anderen.
Tilman
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1405
Erhaltene Danke: 51

Win 7, Android
Turbo Delphi, Eclipse
BeitragVerfasst: So 06.02.11 16:21 
Danke für das Review. Z.B. hatte ich mich gefragt, ob es dieses Sync-Feature gibt, weil ja Refactoring draussen ist, und ich mir nicht sicher war ob das dazu gehört. Schön, dass wenigstens dieses beibehalten wurde. Code-Folding soll ja fehlen, soweit ich weiß.

Eine Frage hätte ich: kann man mit Ctrl+Shift+Up / Down zwischen Prozedur und Deklaration springen, und funktionieren Ctrl+Shift+U/I zum Codeeinrücken? Das sind die am häufigsten von mir benutzten Funktionen in Turbo Delphi, die ich nicht missen möchte.

Dass die Quellcodes fehlen war mir bekannt, das ist natürlich ein herber Einschnitt. In dem Zusammenhang wäre ein Review der Hilfe nützlich. In Turbo Delphi wäre man beim Ableiten von Klassen aus VCL/RTL ohne Quellcodes völlig verloren. Denn Protected Methoden stehen entweder gar nicht in der Hilfe, oder man sucht sich einen Wolf bis man sie findet. Wenn das in XE Starter besser gelöst ist, dann könnte man vielleicht eher darauf verzichten.

Das Unterkringeln von Fehlern hat in Turbo Delphi nie richtig funktioniert. Dem würd ich glaub ich keine Träne nachweinen ^^

Alles in allem leider für uns Turbo Delphi Professional User ein Upgrade + ein Downgrade, wie es ein User in der DP so schön ausgedrückt hat. :?

_________________
Bringe einen Menschen zum grübeln, dann kannst du heimlich seinen Reis essen.
(Koreanisches Sprichwort)
Crombo
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 54
Erhaltene Danke: 8

Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Delphi XE Architect, Visual Studio 2010 Professional
BeitragVerfasst: So 06.02.11 16:27 
Ist Codefolding wirklich nicht enthalten? Ich fand das immer schön angenehm bei größeren Projekten / Units / Klassen.

Crombo

_________________
one day your life will flash before your eyes. make sure it's worth watching
Christian S. Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 20451
Erhaltene Danke: 2263

Win 10
C# (VS 2019)
BeitragVerfasst: So 06.02.11 16:42 
user profile iconTilman hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Danke für das Review. Z.B. hatte ich mich gefragt, ob es dieses Sync-Feature gibt, weil ja Refactoring draussen ist, und ich mir nicht sicher war ob das dazu gehört. Schön, dass wenigstens dieses beibehalten wurde. Code-Folding soll ja fehlen, soweit ich weiß.

Code Folding geht. Bei Prozeduren, Funktionen, Klassen, Records, selbst definierten Regions, ... Er merkt sich auch, was man auf- und was zugeklappt hatte. Ich werde den Review dahingehend ergänzen.

user profile iconTilman hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Eine Frage hätte ich: kann man mit Ctrl+Shift+Up / Down zwischen Prozedur und Deklaration springen, und funktionieren Ctrl+Shift+U/I zum Codeeinrücken? Das sind die am häufigsten von mir benutzten Funktionen in Turbo Delphi, die ich nicht missen möchte.

Ctrl+Shift+Up/Down hatte bei einem kurzen Test gerade keinen Effekt. Ctrl+Shift+U hat "ausgerückt", Ctrl+Shift+I komischerweise aber nicht wieder ein. Die Shortcuts, die ich schon aus Turbo Pascal kenne (Strk+K+I/U) gehen aber :-)

user profile iconTilman hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Dass die Quellcodes fehlen war mir bekannt, das ist natürlich ein herber Einschnitt. In dem Zusammenhang wäre ein Review der Hilfe nützlich. In Turbo Delphi wäre man beim Ableiten von Klassen aus VCL/RTL ohne Quellcodes völlig verloren. Denn Protected Methoden stehen entweder gar nicht in der Hilfe, oder man sucht sich einen Wolf bis man sie findet. Wenn das in XE Starter besser gelöst ist, dann könnte man vielleicht eher darauf verzichten.

Ich werde mir sowohl den Debugger als auch die Hilfe noch einmal ansehen und den Review entsprechend erweitern.

_________________
Zwei Worte werden Dir im Leben viele Türen öffnen - "ziehen" und "drücken".

Für diesen Beitrag haben gedankt: Tilman
Christian S. Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 20451
Erhaltene Danke: 2263

Win 10
C# (VS 2019)
BeitragVerfasst: So 06.02.11 17:49 
So, habe einen Abschnitt über die Hilfe eingefügt.

_________________
Zwei Worte werden Dir im Leben viele Türen öffnen - "ziehen" und "drücken".

Für diesen Beitrag haben gedankt: Tilman
Gausi
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 8499
Erhaltene Danke: 454

Windows 7, Windows 10
D7 PE, Delphi XE3 Prof, Delphi 10.3 CE
BeitragVerfasst: So 06.02.11 18:39 
user profile iconChristian S. hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ctrl+Shift+I komischerweise aber nicht wieder ein.

Da würde ich aber vermuten, dass ein anderes Programm dazwischen funkt, weil es diese Kombination als globalen Hotkey definiert hat. Miranda wäre ein Kandidat dafür. ;-)

_________________
We are, we were and will not be.
DMW
Hält's aus hier
Beiträge: 3



BeitragVerfasst: Mo 07.02.11 00:08 
Hallo,

schönes Review, danke.

user profile iconTilman hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das Unterkringeln von Fehlern hat in Turbo Delphi nie richtig funktioniert. Dem würd ich glaub ich keine Träne nachweinen ^^
Bemerkenswerterweise wurden in Delphi XE (>= Pro) tatsächlich die meisten Fehler in Error Insight behoben. Schade, daß die Starter-Benutzer davon nicht profitieren können.

Was die Vista-Dialoge angeht, so hatte ich es so verstanden, daß die alten Dialoge standardmäßig genau das Hybridverhalten aufweisen, das du dir wünschst (neue Dialoge unter Vista/7, alte Dialoge unter 2000/XP). Die Auswahl gewisser Optionen kann aber zur Verwendung des alten Dialogs führen. Die neuen Dialog-Komponenten sind offenbar dafür gedacht, Features bereitzustellen, die es in den alten Dialogen noch nicht gibt.

Die Ribbon-Controls wären, sofern sie überhaupt dabei sind, vielleicht noch der Erwähnung wert. Die funktionieren meiner Erfahrung nach zur Laufzeit recht gut, aber im Designer können sie ziemlich widerspenstig sein, und es gibt den einen oder anderen undokumentierten Zusammenhang, der einem das Leben echt schwer machen kann (z.B. können lustige Dinge passieren, wenn die TRibbon-Komponente nicht der erste Eintrag in der DFM-Datei ist). Aber die Ergebnisse zur Laufzeit sind doch äußerst brauchbar.

Die SVN-Historie erscheint zumindest bei XE Pro auch im History-Tab in der IDE. Probier das am besten nocheinmal aus. Es kann sein, daß das Projekt dafür schon komplett in SVN sein und ein ".svn"-Verzeichnis im Projektverzeichnis liegen muß.

Ist die To-Do-Liste (Ansicht|To-Do-Liste) in der Starter-Edition dabei? Und wie sieht es mit der SOAP-Unterstützung aus (Komponente|WSDL importieren...)? Und funktioniert die Strukturansicht im Code-Editor?
Christian S. Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Beiträge: 20451
Erhaltene Danke: 2263

Win 10
C# (VS 2019)
BeitragVerfasst: Mo 07.02.11 15:47 
Vorweg: Ich habe einen Abschnitt über den Debugger eingefügt.


user profile iconDMW hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Was die Vista-Dialoge angeht, so hatte ich es so verstanden, daß die alten Dialoge standardmäßig genau das Hybridverhalten aufweisen, das du dir wünschst (neue Dialoge unter Vista/7, alte Dialoge unter 2000/XP). Die Auswahl gewisser Optionen kann aber zur Verwendung des alten Dialogs führen. Die neuen Dialog-Komponenten sind offenbar dafür gedacht, Features bereitzustellen, die es in den alten Dialogen noch nicht gibt.

Danke für den Hinweis, gut möglich, dass ich das falsch verstanden habe. Ich schaue mir das nochmal an.

user profile iconDMW hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die Ribbon-Controls wären, sofern sie überhaupt dabei sind, vielleicht noch der Erwähnung wert. Die funktionieren meiner Erfahrung nach zur Laufzeit recht gut, aber im Designer können sie ziemlich widerspenstig sein, und es gibt den einen oder anderen undokumentierten Zusammenhang, der einem das Leben echt schwer machen kann (z.B. können lustige Dinge passieren, wenn die TRibbon-Komponente nicht der erste Eintrag in der DFM-Datei ist). Aber die Ergebnisse zur Laufzeit sind doch äußerst brauchbar.

Die Ribbon-Controls habe ich zweimal erwähnt. Die sind dabei, einen genauen Überblick darüber, wie brauchbar sie sind, fand ich im Rahmen eines "Gesamt-Reviews" aber zu viel.

user profile iconDMW hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die SVN-Historie erscheint zumindest bei XE Pro auch im History-Tab in der IDE. Probier das am besten nocheinmal aus. Es kann sein, daß das Projekt dafür schon komplett in SVN sein und ein ".svn"-Verzeichnis im Projektverzeichnis liegen muß.

Das werde ich dann auch nochmal ausprobieren.

user profile iconDMW hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ist die To-Do-Liste (Ansicht|To-Do-Liste) in der Starter-Edition dabei?

Nein, eine Todo-Liste ist nicht dabei.

user profile iconDMW hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Und wie sieht es mit der SOAP-Unterstützung aus (Komponente|WSDL importieren...)?

Nein, nicht dabei. Es gibt "Komponente importieren", da kommt dann aber nur die Auswahl zwischen Typbibliothek, ActiveX und .NET-Assembly.

user profile iconDMW hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Und funktioniert die Strukturansicht im Code-Editor?
Die Box gibt es, die bleibt aber leer ;-)

_________________
Zwei Worte werden Dir im Leben viele Türen öffnen - "ziehen" und "drücken".
DMW
Hält's aus hier
Beiträge: 3



BeitragVerfasst: Mo 07.02.11 18:22 
Vielen Dank für die Antworten!

Ich denke, Embarcadero hat hier das avisierte Ziel erreicht: für professionelle und insbesondere produktive Softwareentwicklung braucht man die Pro-Edition. Für Hobbyspielereien oder zum Erlernen des Umganges mit Delphi/C++Builder und VCL reicht's, ebenso für die Entwickler, die zuvor eine Personal-Edition benutzt hatten, da ist der Verwöhnungseffekt noch nicht eingetreten :)
jaenicke
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 19055
Erhaltene Danke: 1699

W10 x64 (Chrome, Edge)
Delphi 10.4 Ent, Oxygene, C# (VS 2019), JS/HTML, Java (NB), PHP, Lazarus
BeitragVerfasst: Mo 07.02.11 18:45 
Richtig, wobei ich sagen muss nachdem ich jetzt auch die Einschränkungen beim Debugger (fehlende Auswertung bei Mausover, ...) kenne:
Die wurden aus den alten PEs (Delphi 6/7) übernommen, genauso, dass die Quelltexte nicht dabei sind und die fehlende Klassenvervollständigung usw.
Die PEs waren allerdings kostenlos...

Als Nachfolger der PEs mit deren Einschränkungen ist der Preis dann schon etwas hoch (nein, ich spreche die Turbos mit den vielen Features explizit nicht an).

Für den Preis hätte ich zumindest die normalen Mausoverauswertungen (die neuen Visualisierungen müssen ja gar nicht sein) und die Quelltexte erwartet. Denn als Abgrenzung gegen professionelle Entwickler wären die anderen Einschränkungen schon ausreichend gewesen.

Aber nun gut, ich finde den Preis trotzdem gerade noch angemessen; der Erfolg dürfte sich allerdings in dieser Form (leider) in Grenzen halten...
DMW
Hält's aus hier
Beiträge: 3



BeitragVerfasst: Mo 07.02.11 19:21 
user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Als Nachfolger der PEs mit deren Einschränkungen ist der Preis dann schon etwas hoch (nein, ich spreche die Turbos mit den vielen Features explizit nicht an).
Wie man's nimmt. Bei den Personal Editions waren gefühlt überhaupt keine Komponenten dabei. Das ist hier ganz anders; die Touch-Unterstützung, Ribbon-Controls, und das Vista-Zeugs ist alles drin. Eine ordentliche Ribbon-Komponente kostet üblicherweise mehr als die ganze Starter-Edition. (Ob die Ribbons als "ordentlich" durchgehen, sei dem Einzelnen zur Bewertung überlassen :D)


user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
der Erfolg dürfte sich allerdings in dieser Form (leider) in Grenzen halten...
Hängt von den erklärten Zielen ab. Und es spricht wenig dafür, daß hier neue Kunden gewonnen werden sollen. Aber für die Personal-Benutzer oder als notdürftige Übergangslösung (etwa um in der Zeit zwischen Arbeitgeber A und B weiterhin irgendein Delphi zur Verfügung zu haben) ist es okay.

Vielleicht will man auch nur die Leute ruhigstellen, die andauernd eine günstige Delphi-Edition fordern :)
Flamefire
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 1207
Erhaltene Danke: 30

Win 10
Delphi 2009 Pro, C++ (Visual Studio)
BeitragVerfasst: Do 10.02.11 00:11 
Wichtig wären vl noch die Einschränkungen der Starter Edition. Z.b. das mit dem Debugger und Listen, was oben geschrieben wurde.