Autor Beitrag
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1423

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Sa 12.12.15 09:47 
Hallo,
user profile iconHorst_H hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich habe Komma statt Punkt eingegeben.... Das ging nicht :-(

Deshalb steht im Text des Rätsels:
Das Ergebnis ist mit mindestens 2 Stellen nach dem Komma einzutragen. :zwinker:

Beste Grüße
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Horst_H
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1647
Erhaltene Danke: 238

WIN10,PuppyLinux
FreePascal,Lazarus
BeitragVerfasst: Sa 12.12.15 10:31 
Hallo,

ich musste Punkt eingeben, eben und nicht das suggestive Komma ( es hätte ja bedeuten können, dass das Program unbedingt Komma erwartet)
Holla, das ist scheinbar die landesspezifische Einstellung von dem Linux oder wine: en-GB.
Wenigstens ist die Tastatur qwertz eingestellt.Spielt ja 99% der Zeit keine Rolle..
Wieder was unnützes gelernt ;-)

Gruß Horst
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1423

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Sa 12.12.15 17:39 
Hallo,
das Rätsel vom 11.12. erwies sich als wesentlich schwieriger, als ich vermutet hatte.

Die Kodierung erfolgt über die klassische Jefferson-Walze (siehe mathematikalpha.de/jefferson-walze).
Zum Entschlüsseln musste die Nachricht TTYQVNCALYNYNMXZWU Buchstabe für Buchstabe an den einzelnen Scheiben eingestellt werden. Das geht, in dem man unter oder über einer der Scheiben mit der Maus klickt. Dann "rollt" die Scheibe einen Buchstaben weiter.
Sind alle Buchstaben des "Geheimtextes" eingestellt, befindet sich irgendwo auf der Walze der Klartext.
Um diesen zu sehen, klickt man wiederholt auf Walze vorwärts oder rückwärts.

Die Nachricht ist: ESGIBTKEINENSCHATZ
Das ist "überraschend", wo doch jeder weiß, dass John Flint auf Stevensons "Schatzinsel" einen Riesenschatz versteckt hat. :mrgreen:

Beste Grüße
Mathematiker

Nachtrag: Ich hänge das Demoprogramm zur Jefferson-Walze hier an.
Einloggen, um Attachments anzusehen!
_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1587
Erhaltene Danke: 231


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Sa 12.12.15 23:19 
Ich gab den Satz in stereotyper Tippmanier mit Leerzeichen ein und wurde damit abgewiesen. Also suchte ich weiter auf der Walze, jedoch vergeblich. Erst nach einiger Weile schoß es mir in den Sinn, wie es wohl "richtig" sein könnte.

Mathematiker, das war tatsächlich etwas schwieriger, als Du wahrscheinlich vermutetest!
Cybersurfer
Hält's aus hier
Beiträge: 7
Erhaltene Danke: 3



BeitragVerfasst: So 13.12.15 12:22 
user profile iconHorst_H hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo,

ich musste Punkt eingeben, eben und nicht das suggestive Komma ( es hätte ja bedeuten können, dass das Program unbedingt Komma erwartet)
Holla, das ist scheinbar die landesspezifische Einstellung von dem Linux oder wine: en-GB.
Wenigstens ist die Tastatur qwertz eingestellt.Spielt ja 99% der Zeit keine Rolle..
Wieder was unnützes gelernt ;-)

Gruß Horst


Danke für deinen Tipp. Ich hatte schon eine schlaflose Nacht. Heute morgen die gleiche Lösung mit Punkt eingegeben und Peng hat es funktioniert. Ich hatte irgendwann mal mein Trennzeichen auf Punkt geändert.
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1423

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: So 13.12.15 18:44 
Hallo,
die Mathematikaufgabe vom 12. war mit folgenden Überlegungen lösbar:

Die Gesamtfläche der gelben Möndchen ist die Fläche von 8 Halbkreisen, reduziert um die 8 weißen Kreissegmente.
Die Kreissegmente ergeben sich als Differenz des Umkreisflächeninhalts und des Achteckflächeninhalts.

Entweder löst man alles Schritt für Schritt oder man greift zur Formelsammlung. Ist r = 4 der Umkreisradius wird:
Kreisfläche = pi r²
Achteckfläche = 2 sqrt 2 r²
Seite des Achtecks a = r sqrt(2 - sqrt 2)
8 Halbkreisflächen = 8 pi/2 (a/2)² (2 - sqrt 2) = pi r² (2 - sqrt 2)
8 Möndchen = pi r² (2 - sqrt 2) - pi r² + 2 sqrt 2 r²
Einsetzen ergibt mit r = 4 als gesuchte Fläche 24,4341...
Eine ausführlichere Lösung für ein beliebiges regelmäßiges N-Eck gibt es unter mathematikalpha.de/polygonmoendchen

Beste Grüße
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1423

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Mo 14.12.15 11:03 
Hallo,
die Auswertung vom "Gans"-Rätsel gibt es erste heute Abend, da noch einige Versuche offen sind.
Ich möchte aber schon jetzt auf ein Problem für morgen hinweisen. Bei einer nochmaligen Kontrolle ist mir aufgefallen, dass im Rätseltext vom 15.12. ein Fehler :flehan: :autsch: ist.

Die kodierte Nachricht (ja ich weiß, schon wieder Kodierung :eyecrazy:) ist im Text
TN3X2VLQTZON
Das ist falsch. Ich habe mich vertippt. Richtig muss es sein:
TNQX2VLQTZON
Sorry. Das war der nächste Fehler. :oops:

Beste Grüße
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein

Für diesen Beitrag haben gedankt: Christian S., Hidden, klassiknerd, Narses, ub60
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1423

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Mo 14.12.15 21:23 
Hallo,
hier noch eine mögliche Lösung für das Pentomino-Rätsel:
AGS13

Beste Grüße
Mathematiker
Einloggen, um Attachments anzusehen!
_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1423

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Di 15.12.15 11:01 
Hallo,
mit der Kryptografie-Aufgabe von heute habe ich es wohl übertrieben. Dabei ist sie gar nicht so schwer, wirklich!
Ich gebe mal noch einen Hinweis.

Im vorigen Jahr hatten wir etwas sehr Ähnliches. siehe www.entwickler-ecke.....php?p=691318#691318
Liest man den Text genau durch und auch die Aufgabe im diesjährigen Rätsel, kann man vielleicht auf die richtige Idee kommen.

Wichtig ist nur, was ich weiter oben schon sagte, dass der verschlüsselte Text richtig
TNQX2VLQTZON
ist. Ich hatte mich vertippt.

Es ist die letzte Kryptografie-Aufgabe in diesem Jahr. Versprochen.
Allerdings wird es wohl auch in den nächsten Tagen noch zu ein paar kniffligen Rätseln kommen. Ich habe wohl dieses Jahr zu schwierige Aufgaben. :oops:

Gutes Rätseln noch
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein

Für diesen Beitrag haben gedankt: Codetech
frankyboy1974
Hält's aus hier
Beiträge: 4
Erhaltene Danke: 1



BeitragVerfasst: Di 15.12.15 14:13 
hallo,

also ohne den Hinweiss aufs Vorjahr, hätte ich die Lösung nie gefunden. Aber damit und ein wenig googeln geht's.
Wenn man nicht weiss, in welche Richtung man suchen soll, rätselt man sich tod.

mfg
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1587
Erhaltene Danke: 231


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Di 15.12.15 14:47 
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich habe wohl dieses Jahr zu schwierige Aufgaben. :oops:


:zustimm:

Andererseits ist aber auch eine gewisse Steigerung seitens des Rätselstellers und der Rätsellöser angeraten.
klassiknerd
Hält's aus hier
Beiträge: 9
Erhaltene Danke: 5

Win 7 Ult., OS X 10.10.5
Delphi 7 Ent., Lazarus 1.6.2, QtCreator 3.6.1
BeitragVerfasst: Mi 16.12.15 07:56 
Hallo,

ich habe schon wieder ein kleines Problem mit dem Adventskalender und zwar mit Rätsel 15:
Gestern gegen halb neun, abends, öffnete ich das Rätsel und versuchte es zu lösen, ohne Erfolg. Aber ich dachte: Morgen ist auch noch ein Tag, da schaffst du das Rätsel bestimmt noch bis 20:30, und bekommst noch den Punkt.

Als ich heute früh, gegen 7:30 das Rätsel wieder geöffnet hatte, las ich in der Titelzeit nicht "freigeschaltet mit Lösungsmöglichkeit" und eine Uhrzeit dahinter, sondern "erneut freigeschaltet", woraus ich mir denke, dass mir bei Lösung des Rätsels kein Punkt anerkannt werden wird.

Deute ich dass richtig?

Viele Grüße
klasssiknerd

_________________
Wer all seine Ziele erreicht hat, hat sie sich als zu niedrig ausgewählt.
- H. v. Karajan
PantherX
ontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 43
Erhaltene Danke: 7

Win XP, Win 7
Delphi 7, VS2010 C#
BeitragVerfasst: Mi 16.12.15 10:02 
Hallo,

habe dasselbe Problem. Dachte ich hätte noch Zeit bis zur 24 Stunden Grenze aber leider wurde meine Lösung nicht mehr anerkannt :(

Lieben Gruß

_________________
Grafische Oberflächen sind wie U-Boote. Kaum macht man ein Fenster auf, fangen die Probleme an!
Horst_H
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1647
Erhaltene Danke: 238

WIN10,PuppyLinux
FreePascal,Lazarus
BeitragVerfasst: Mi 16.12.15 12:55 
Hallo,

vielleicht ist es Trost, dass man mit maximal 17 Lösungen bei der Verlosung dabei ist, alles darüber hinaus pflegt die eigene Eitelkeit.
Wenn es also "nur" um die tolle spülmaschinengeeignete EE-Tasse mit ihrem hervorragendem griffgünstigem Henkel geht, besteht also noch Hoffnung, außer man saust zuvor in den Urlaub.Aber selbst mit einer richtigen Lösung kann einem das Losglück hold sein. :Daumendrück:

Die heutigen Fragen waren ja übel: Napier, Ceres ?????
Zum Glück tauchen die Fragen ja immer wieder auf und die Lösung ist ja dann bekannt.

Gruß Horst
baumina
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 305
Erhaltene Danke: 61

Win 7
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
BeitragVerfasst: Mi 16.12.15 13:09 
user profile iconHorst_H hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Zum Glück tauchen die Fragen ja immer wieder auf und die Lösung ist ja dann bekannt.


Meine Schulzeit ist echt lange her und ich war noch nie gut im Vokabel (bzw. auswendig) lernen ... verflixtes Ultra-Kurzzeit-Gedächtnis. :motz:
Horst_H
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic star
Beiträge: 1647
Erhaltene Danke: 238

WIN10,PuppyLinux
FreePascal,Lazarus
BeitragVerfasst: Mi 16.12.15 13:15 
Jau, Jau,

ab 50 geht es mächtig bergab bei mir, mit dem merken....
Delphi-Laie
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starofftopic starofftopic star
Beiträge: 1587
Erhaltene Danke: 231


Delphi 2 - RAD-Studio 10.1 Berlin
BeitragVerfasst: Mi 16.12.15 13:41 
Die Antwort auf die heutige Frage: "Mit einer Waage bestimmt man von einem Körper ..."

soll "D die Masse" lauten.

Nun, Masse haben Körper auch in der Schwerelosigkeit bzw. im Weltraum ohne Antrieb (also wenn sie "frei" fallen, was eigentlich ein Pleonasmus ist). Kann man sie da wägen? Mit den mir bekannten Waagen jedenfalls nicht, weil die Anziehungskraft zwar vorhanden, aber mangels eines starren Bezugssystems (Unterlage o.ä.) nicht "greifbar" ist. Das Gewicht als solches ist eben nur vorhanden, wenn es auf die Unterlage drückt oder an einer Aufhängung zieht. Und genau dieses Gewicht, diese Gewichtskraft nutzen Waagen eben aus.

Natürlich ist Antwort D richtig, doch warum Antwort A falsch sein soll, verschließt sich mir.

Sogar an Antwort C kann ich "eine gewisse Richtigkeit" erkennen.
Narses Threadstarter
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Administrator
Beiträge: 10121
Erhaltene Danke: 1227

W2k .. W7pro .. W10ent
TP3 .. D7pro .. D10.2CE
BeitragVerfasst: Mi 16.12.15 14:00 
Moin!

user profile iconklassiknerd hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Gestern gegen halb neun, abends, öffnete ich das Rätsel und versuchte es zu lösen, ohne Erfolg. Aber ich dachte: Morgen ist auch noch ein Tag, da schaffst du das Rätsel bestimmt noch bis 20:30, und bekommst noch den Punkt.

Als ich heute früh, gegen 7:30 das Rätsel wieder geöffnet hatte, las ich in der Titelzeit nicht "freigeschaltet mit Lösungsmöglichkeit" und eine Uhrzeit dahinter, sondern "erneut freigeschaltet", woraus ich mir denke, dass mir bei Lösung des Rätsels kein Punkt anerkannt werden wird.

Deute ich dass richtig?
Ja, wenn "erneut freigeschaltet" angezeigt wird, dann gibt es keinen Punkt mehr für eine korrekte Lösung. :|

user profile iconPantherX hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
habe dasselbe Problem. Dachte ich hätte noch Zeit bis zur 24 Stunden Grenze aber leider wurde meine Lösung nicht mehr anerkannt :(
Auch bei dir vermute ich mal folgendes als "Rätsels Lösung" (:zwinker:):

Ihr habt den Rätseldialog geschlossen und am nächsten Tag wieder geöffnet, in der (leider falschen) Annahme, dass die 24 Stunden ja noch nicht abgelaufen sind. Das ist zwar korrekt, aber nur dann, wenn man den Rätseldialog geöffnet lässt! Wenn man den Rätseldialog am nächsten Tag startet (egal ob innerhalb von 24 Stunden nach dem ersten Abruf oder nicht), dann ist das für die Kalenderlogik nicht mehr der "Wertungstag" und es wird kein Punkt in Aussicht gestellt! :idea: Also nochmal im Klartext:

Man muss den Rätseldialog an dem Wertungstag öffnen und hat dann max. 24 Stunden Zeit, eine Lösung einzureichen. Am Wertungstag selbst kann man natürlich auch mehrfach den Rätseldialog öffnen, problematisch wird der Datumswechsel. Schließt man den Rätseldialog und öffnet diesen erneut am nächsten Tag, ist der Punkt verspielt! :shock:

Kommt das als Erklärung für das beobachtete Verhalten hin? :?

cu
Narses

_________________
There are 10 types of people - those who understand binary and those who don´t.

Für diesen Beitrag haben gedankt: Mathematiker, PantherX
Mathematiker
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic starofftopic star
Quizmaster
Beiträge: 2615
Erhaltene Danke: 1423

Win 7, 8.1, 10
Delphi 5, 7, 10.1
BeitragVerfasst: Mi 16.12.15 14:02 
Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die Antwort auf die heutige Frage: "Mit einer Waage bestimmt man von einem Körper ..."
soll D die Masse lauten.

Nach der (im Moment gültigen) Schul- und Lehrphysik ist die Waage ein Messgerät für die Masse. Um die Gewichtskraft zu bestimmen, benutzt man einen Kraftmesser.

Der Unterschied zeigt sich vor allem darin, dass der mit einer Waage ermittelte Wert in kg angegeben wird. Das Gewicht eines Körpers wird nach der SI-Einheitenvorschrift in N (Newton) gemessen.
Wissenschaftlich streng genommen ist eine Aussage "60 kg" auf die Frage "Wie groß ist dein Gewicht?" falsch. Man müsste (rund) 600 N sagen.
Allerdings wäre es lustig, in einem Supermarkt am Wurststand "1 Newton Leberwurst" zu verlangen.

Dass in der Praxis jeder Federkraftmesser (z.B. "Personenwaagen", "Waagen" am Wurststand, ...) "Waagen" genannt werden, ist ebenfalls nicht korrekt. Eine richtige Waage vergleicht(!) zwei Massen und bestimmt so die unbekannte.
Deshalb liefert eine Waage in jedem Gravitationsfeld stets das gleiche Ergebnis, nämlich die Masse des Körpers.

So, genug kluggesch... :wink:

Beste Grüße
Mathematiker

_________________
Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord. Albert Einstein

Für diesen Beitrag haben gedankt: Delphi-Laie
Ralf Jansen
ontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starontopic starhalf ontopic star
Beiträge: 4438
Erhaltene Danke: 911


VS2010 Pro, VS2012 Pro, VS2013 Pro, VS2015 Pro, Delphi 7 Pro
BeitragVerfasst: Mi 16.12.15 14:03 
Zitat:
Kommt das als Erklärung für das beobachtete Verhalten hin? :?


Als Erklärung gut aber das warum entgeht mir dabei völlig ;)